Niederlage in Rasberg

Kickers Rasberg I vs. SG Döschwitz I 2 : 0 ( 0 : 0 ) 14. Spieltag Kreisoberliga Zeitz

Wiedergutmachung war heute angesagt, nach dem Debakel gegen den VFB.

Grün Weiß versuchte gleich Druck zu machen doch beide Mannschaften neutralisierten sich. Döschwitz konzentriert mit gutem Spielaufbau Rasberg zu jederzeit gefährlich. In der 25 Minute der erste Wachmacher für Döschwitz durch Siemann mit einem Fernschuss. Nur wenig später versuchte es Buschner per Freistoss, knapp vorbei. Auch Rasberg hatte seine Chancen die Haufe zunächst vereitelte auch die Grün Weiße Abwehr stand besser als letzte Woche. Bis zur Halbzeit gelang beiden Teams nicht mehr viel.

Nach dem Wechsel Döschwitz druckvoller tränkte Rasberg in die eigene Hälfte. Rasberg mit gutem Konter über rechts eine Flanke vereitelte Haufe im letzten Moment. In der 60 Minute die Grün Weiße Abwehr etwas unsicher und gleich wurde das von Rasberg genutzt zum 1:0. Döschwitz steckte aber nicht auf und versuchte den Ausgleich zu erzielen. In der 65 Minute versuche es Müller alleine und wird im 16er gefoult. Den fälligen Elfmeter schießt Buschner  gut aber noch besser die Abwehr des Torhüters der Gasgeber der den Ball links unten am Pfosten in Aus lenkt.

Döschwitz dem Ausgleich nahe aber im Abschluss unglücklich. In der 88 Minute dann das 2:0 nach einem Konter der Rasberger.

Fazit: Grün Weiß mit Steigerung nach dem letzten Spiel.

für Döschwitz spielten:

Haufe, Buschner, Frühauf, Seyfarth R., Freyer, Gottschling, Schmiedl, Siemann, Böttcher, Seyfarth, Möller

Zuschauer: 30

Niederlage bei Test in Naumburg

Almricher Kickers Naumburg  gegen SG Döschwitz  3 : 2 ( 2 : 0 )

Am heutigen Tag ging es zum Kreisligavertreter an der Saale den Almricher Kickers Naumburg und unsere erste Mannschaft, etwas geschwächt auf einigen Positionen, verkaufte sich nicht schlecht zwar verpennte man die erste Halbzeit kam dann aber besser ins Spiel.

Von Beginn an machten die Hausherren mächtig Druck und gingen früh in Führung durch einen Sonntagsschuss aus gut 20 Metern. Wer jetzt dachte das wäre der Wachmacher gewesen hatte sich getäuscht den die Gastgeber spielten weiter nach vorn und die Grün Weißen fanden nicht zu ihren Spiel zwar vergab Andre Müller nur knapp per Kopf doch das sollte lange die einzige Chance gewesen sein.

In der 25 Minute gelang den Kickers das 2:0 per Freistoß nach leichten Stellungsfehler des Döschwitzer Schlussmanns. Gleichzeitig war das der Halbzeitstand die zweite Hälfte konnte nur besser werden und dies war auch so.

Die Grün Weißen kamen jetzt besser ins Spiel, zwar gelang den Gastgebern noch das 3:0 doch dann spielte nur noch Grün Weiß. Eine Unachtsamkeit der Kickers in der 65 Minute nutzte Andre Müller zum 3:1. Im Spielverlauf vergab Andre Siemann mehrmals in Aussichtsreicher Situation.

Marco Thrandorf gelang noch der Anschlusstreffer in der 70 Minute nach einem schönen Sololauf über links aber der Ausgleich blieb den Döschwitzern verwehrt.

Die Almricher Kickers glänzten die ersten 45 Minuten mit gutem Zusammenspiel ließen aber im Laufe des Spiel stark nach. Döschwitz gehörten die Schlussminuten aber zu spät.

Döschwitz: Haufe, Buschner, Möller J., , Siemann, Böttcher, Seyfarth F., Thrandorf (1), Schmiedl, Seyfarth R., Müller (1), Möller B.

Kurzüberblick zum Spiel:
Almricher Kickers SG Döschwitz I
1:0  6min.
2:0  25min.
3:0  52min.
3:1 Müller, A. 65min.
3:2 Thrandorf, M. 70min.
Gelb:
Rot:

Es berichtete: M.Matz  / Bilder vom Spiel

Große Aufregung am letzten Spieltag

19. Spieltag Kreisoberliga – SG Döschwitz I gegen Heuckewalder SV I 1 : 2 ( 0 : 0 )

Im letzten Spieltag der Saison kam alles das zusammen was die ganze Spielzeit 2004/2005 nicht dabei war. Angefangen bei den Platzverweisen die es die ganze Saison nicht gab sowie die schlechteste Schiedsrichterleistung die ich sah. Das Spiel begann nicht schlecht Chancen auf beiden Seiten. Döschwitz und Heuckewalde zeigten eine klasse Partie die eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Aber es sollte wieder mal alles anders kommen wie gedacht.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in der zweiten Hälfte wurde es dann dramatisch da ein Ergebnis aus Könderitz die Runde machte. Da Führte Könderitz gegen Kayna 1:0 und mit einem Sieg in Döschwitz hätte Heuckewalde die Meisterschaft noch sichern können. Im Vorfeld war schon bekannt das der HSV sowieso nicht Aufsteigen wollte aber den Meistertitel wollte mach sich dennoch sichern also drehten die Heuckewalder noch mal richtig auf aber die Abwehr um Tino Buschner stand wieder richtig gut. Die Chancen auf Seiten der Heuckewalder häuften sich in den letzten 30 Minuten des Spieles. Auch kleine Foul, die zunächst, nicht geahndet wurden begingen beide Mannschaften und man dachte an das Spiel gegen Tröglitz zurück da ließ sich der Schiedsrichter das Spiel aus der Hand nehmen und verpfiff die Partie.

Rockhoff konnte sich in der 70 Minute gegen zwei Döschwitzer im Alleingang durchsetzen und brachte somit Heuckewalde mit 1:0 in Führung großer Jubel auf Seiten des HSV aber Kayna Führte jetzt schon in Könderitz und würde auch bei einem Sieg des HSV erster bleiben. Döschwitz versuchte aber gleich nachzulegen, Andre Müller vergab in der 75 Minute für Döschwitz nur knapp, zuvor vergab Thrandorf.

Tino Buschner kam in den Schlussminuten mit nach vorn und konnte die Heuckewalder Abwehr noch mal unter Druck setzen, die ihn auch gleich doppelt bewachte. Dennoch gelang ihn in der 80 Minute ein kleiner Sololauf in Richtung Heuckewalder Tor. Am Strafraum des HSV hätte er schießen können aber behält die Übersicht und sieht Thrandorf, legt ab und er macht das 1:1 10 Minuten vor Ende der Partie. Manch einer hätte selber auf das Tor geschossen doch Tino macht das super.

Jetzt wurde das Spiel ruppig, zunächst auf Seiten des HSV, ein Foul an Bob Möller, was mit einer gelben Karte geahndet wurde endete in einem Einwurf, was eigentlich ein Freistoß gewesen wäre. Dies war eine der Fehlendscheidungen des Schiedsrichtergespanns am heutigen Tage. Weiter ging es mit kleinen, vom Schiri nicht zusehende Foulspiele. Ronny Ködderitzsch läst sich durch solch ein kleines Foulspiel von Molarczyk provozieren, der diesen dann anrempelt und er fehlt als würde er vom Blitz getroffen. Ködderitzsch sieht hierfür die Rote Karte zudem sah Molarczyk, der zuvor schon Gelb sah, keine Karte für sein Foul, was die Schiedsrichter nicht sahen.

Angemerkt werden muss hier, das Foulspiel von Ködderitzsch muss nicht sein sowie sich der HSV Spieler nicht so theatralisch fallen lassen muss. Die durch den folgenden Platzverweis erhitzten Gemühter teilten jetzt richtig aus immer wieder durch kleine Rempeleien. Nur wenig später lässt sich Ulf Strnak zu einer Tätlichkeit hinreisen, der Ball war zu diesem Zeitpunkt nicht im Spiel. Strnak trifft einem Spieler des HSV im Gesicht wobei dieser das Spiel verlassen muss. Die Gemühter kochten jetzt und das Spiel schien zu eskalieren. Vorab Foulte Schulze, Strnak mit einem Tritt gegen das Wadenbein. Der Linienrichter hätte diese Tätlichkeit auch ahnden müssen aber er tat es nicht. Die folgende Reaktion des Schiedsrichter Strnak vom Platz zustellen war richtig, das muss nicht sein. Aber dann, obwohl der Ball im Seitenaus war, auf Strafstoß zu entscheiden war grundsätzlich falsch, zumal das Foulspiel nicht einmal im Strafraum war. Rot und Einwurf für Heuckewalde wäre richtig gewesen.

Das Spiel befand sich in der 85 Minute, beide Mannschaften diskutierten mit dem Schiedsrichter einige Minuten bevor er auf dem Elfmeterpunkt zeigte. Den dann fälligen Elfmeter verwandelte Rauh zum 1:2 für Heuckewalde in der 90 Minute. Kurz nach dem Anstoß Piff der “Unparteiische” das Spiel ab ohne Nachspielzeit pünktlich nach 90 Minuten. Erst jetzt wurde es richtig heiß, beide Mannschaften haderten nach Abpfiff mit den Schiedsrichter der mit seinen Fehlendscheidungen am heutigen letzten Spieltag für einen Skandal sorgte.

Dem HSV wurden heute drei Punkte in Döschwitz durch den Schiedsrichter geschenkt. Natürlich müssen die beiden Roten Karten auf Seiten der Grün Weißen nicht sein. Die SG möchte dem Verletzten hier noch einmal gute Genesung wünschen zudem gratuliert die Sportgemeinschaft dem Heuckewalder SV zum 2. Platz der Kreisoberliga Zeitz.

Es berichtete: M.Matz / Bilder vom Spiel

[nggallery id=253]

Remie in Grana

24. Spieltag Kreisoberliga – SG Döschwitz I gegen Blau Weiß Grana I 1 : 1 ( 1 : 1 )

Nach der guten Leistung gegen Rasberg folgte wieder mal die Ernüchterung gegen Grana und wieder kam unsere Elf, wie im Hinspiel (0:0), über ein Remis nicht hinaus.

Die Anfangsphase bestimmte klar Döschwitz. Unsere 1. Mannschaft ließ Grana nicht ins Spiel kommen und erspielte sich viele Torchancen die bis zur 22 Minute ungenutzt blieben.

Nach einer Ecke von Udo Frühauf steigt Bob Möller am höchsten und macht das verdiente 1:0 für die Grün Weißen. Döschwitz verpasste es sofort nachzulegen und war verunsicherter nach dem 1:0 als Grana.

Und es kam wie es kommen musste, Grana konnte einen Abschlag abfangen, Dettler S. bekommt den Ball und macht das 1:1 nach einer schönen Einzelaktion in der 32 Minute. Die Partie verflachte dann etwas bis zur Halbzeit.

Beide Mannschaften begannen die zweite Halbzeit verhalten wo bei Grana den Druck immer mehr erhöhen konnte. Bei Döschwitz lief nicht mehr viel zusammen, viel spielte sich jetzt im Mittelfeld ab. Chancen auf beiden Seiten ohne Erfolg.

Die besseren Chancen hatte Grana nur durch eine solide Abwehr- und Torwartleistung konnte eine Führung der Gäste verhindert werden. Zum Ende der Partie muss man sich mit einen Punktgewinn noch zufrieden geben, dennoch ist das zuwenig gegen den Tabellen 13. der Kreisoberliga.

Eine deutlich Steigerung zum Löbitz spiel ist erforderlich.

Es berichtete: M.Matz / Bilder vom Spiel

[nggallery id=252]

Sieg im Schnee gegen Geußnitz

SG Döschwitz I gegen Blau Gelb Geußnitz I  3 : 0  ( 1 : 0 )

Das heutige Wetter eignete sich wohl ehr zum Rodeln oder zu einer Schneeballschlacht aber man kann auch Fussball spielen. Temperaturen um die null Grad und sehr viel Schnee machten den Akteuren heute sehr zu schaffen.

Spielzüge und schnelles Konterspiel waren kaum umsetzbar dennoch begann unsere Elf gut und kam besser mit den Verhältnissen zurecht. In der 13. Minute war es John Möller, ein schneller Spielzug über die linke Seite und John macht es mit dem Außenriss.

Spielerisch konnte der Kreisligist durchaus mithalten und kam einige male gefährlich vor unser Gehäuse aber unsere Abwehr stand wieder gut. Ein Spitzenspiel machte unser Schlussmann Jens Haufe der mit seinen Paraden den Kasten sauber hielt.

1:0 zur Halbzeit.

Zu beginn der zweiten Halbzeit waren es die Blau Gelben die mehr vom Spiel hatten aber wie schon erwähnt unser Schlussmann war einfach super heute. In der 55. Minute wurde Andreas Böttcher eingewechselt der mit einen Doppelschlag Döschwitz mit 3:0 in Führung brachte.

In der 60 Minute konnte er, nach einer Ecke Einköpfen und 8 Minuten später als klassischer Abstauber, nach einen Schuss von Bob Möller den der Tormann der Geußnitzer nicht festhalten konnte.

Alles in allem ein gutes und Faires Freundschaftsspiel.

Kurzüberblick zum Spiel:
SG Döschwitz I Blau Gelb Geußnitz
1:0 Möller J. 13min.
2:0 Böttcher A. 60min.
3:0 Böttcher A. 68min.
Gelb:
Rot:

Es berichtete: M.Matz  / Bilder vom Spiel

[nggallery id=273]