Frauen gewinnen gegen Hallenmeister Lützen/Muschwitz

Am heutigen sehr frostigen Sonntag empfingen unsere Frauen den neuen Hallenmeister, die Spielgemeinschaft Lützen/Muschwitz. In der Tabelle sind die Gäste nur einen Punkt hinter den Döschwitzern, also ein vier Punkte Spiel.

Beide Mannschaften taten sich bei schwierigen Bodenverhältnissen schwer aber beide Teams erspielten sich einige gute Torchancen wobei zunächst die Gäste aus Lützen die besseren Möglichkeiten hatten, eine gut aufgelegte Torfrau der Grün Weißen, Marina Sachse, verhinderte einige Einschuss Möglichkeiten.

Auch Döschwitz war nach vorn nicht Untätig, Behnke und Kanigs versuchten es mehrmals mit Fernschüssen, beide scheiterten aber zunächst. In der 25 Minute wurde Jana Pohle eingewechselt die auch nur wenig später für Lisa Kanigs auflegt zum 1:0 für Grün Weiß. Bis dahin nicht unverdient.

Die Gäste unbeeindruckt spielten weiter nach vorn, eine gut stehende Abwehr verhinderte schlimmeres und wenn ein Ball mal durch kam war immer noch Sachse zu Stelle

.
Nach dem Wechsel Döschwitz wieder mit dem besseren Start, Kanigs geht über rechts schlägt den Ball nach innen, die Torfrau der Gäste kann den Ball nicht sicher halten und lenkt diesen unglücklich ins eigene Tor.

Zum Ende der Partie kam Lützen noch einmal auf, Döschwitz beschränkte sich auf Konter die nicht ungefährlich waren. In der 55. Minute ist es dann Dana Schreiter die nach Vorarbeit von Hollmann mit links ins Tor einnetzen kann.

Die Grün Weißen beschränken sich in den letzten Minuten weiter auf Konter, die Gäste aber weiter gefährlich trotz einer Spielerin in Unterzahl. Zum Schluss stehen 3 Punkte auf der Habenseite und drei Tore.

Döschwitz mit der besseren Chancenverwertung und etwas mehr Glück. Alles richtig gemacht Mädels.

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=416]

Hollmann trifft zum goldenen Tor

DÖSCHWITZ/MZ/BEY. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Jubiläum 80 Jahre Sportverein Döschwitz spielten die Fußballfrauen des gastgebenden Vereins im Punktspiel der Kreisliga gegen Muschwitz. Die Gastgeberinnen aus Döschwitz gewannen 1:0. Das Tor des Tages erzielte in der 50. Minute Kathleen Hollmann. Die Gäste spielten in dieser Kleinfeldpartie mit einer Akteurin weniger.

Döschwitz tat sich am Anfang etwas schwer, konnte sich dann im Verlaufe des Spieles Feldvorteile verschaffen. Aber zur Pause stand die Partie noch 0:0. Dabei musste die Torfrau der Döschwitzerinnen, Mandy Neidhardt, mit einer Glanzparade sogar einen Rückstand verhindern. Nach dem Wechsel drückte Grün-Weiß auf das gegnerische Tor. Der goldene Treffer fiel doch noch durch Spielführerin Hollmann. Der Sieg war letztendlich nicht unverdient. Das sah auch der Döschwitzer Trainer Matthias Matz nicht anders.

Am Pfingstwochenende finden die Hauptveranstaltungen des Döschwitzer Jubiläums auf dem Sportplatz für große und kleine Bürger aus nah und fern statt. Im großen Zelt findet am Sonnabend, 18 Uhr, die Festveranstaltung mit der Ehrung verdienstvoller Sportler statt.

Döschwitz: Neidhardt, Hollmann, Schmiedel, Schümann, Liske, Schreiter (60. Pohle), Spengler (36. Kanigs), Gillert (35. Rücker).

Frauenmannschaft stolpert über Schlusslicht

Unsere Frauenmannschaft scheint in einer kleinen Krise zu sein, aber das scheint nur so. Da beim Vorletzten in Borau nur ein mageres Remie heraus sprang und jetzt sogar beim Tabellen letzten eine Niederlage hingenommen werden musste kann man nicht gleich von Krise oder Negativserie sprechen.

Wenn man sich die Spiele, besonders das Spiel in Osterfeld, ansieht so waren die Grün Weißen Feldüberlegen konnten aber nicht die zahlreichen Chancen nutzen. Die Gastgeberinnen stellten sich mit den wenig genutzten Chancen als treffsicherer heraus und waren am Ende mit einer super Verteidigung dann auch die Sieger.

Döschwitz ging sogar früh in der 2 Minute durch Susanne Spengler in Führung. Ein super Zusammenspiel zwischen Juliane Rücker und Susi. Die Grün Weißen kassierten aber gleich eine Minute später schon den Ausgleich durch Marie Luise Weber. Der Ausgleich gab den Osterfelderinnen neuen Aufschwung mit dem die Grün Weißen nicht zurechtkamen, waren streckenweise stark verunsichert.

Osterfeld gelang es binnen 20 Minuten das Spiel komplett zu drehen und sogar mit 3:1 zu führen. Nach dem 3:1 fingen sich die Döschwitzerinnen wieder und kontrollierten das Spiel. Chancen über Chancen ergaben sich noch bis zum Seitenwechsel. Marina Sachse nutze eine der zahlreichen Einschussmöglichkeiten zum 3:2 Anschlusstreffern.

Der Pausenstand war natürlich für die Grün Weißen nicht zufriedenstellend umso motivierter ging es in die zweite Hälft. Auch hier ergaben sich Unmengen an Chancen die aber zum Teil von einer gut aufgelegten Schlussfrau der Gastgeberinnen abgewehrt wurden oder es war ein Fuß der Abwehr dazwischen. Mehrmals wurde der Pfosten oder Querbalken getroffen, Freistöße wurden abgewehrt und Einschussmöglichkeiten vergeben.

Alles anrennen auf das Grün Gelbe Tor half am Ende nichts und so steht eine 3:2 Niederlage beim Tabellenletzten die alles gaben um das Ergebnis über die Zeit zu bringen.
Schade Mädels.

Grün Gelb Osterfeld  3:2 ( 3:2) Grün Weiß Döschwitz

Bilder vom Spiel in Osterfeld:

[nggallery id=367]

Frauenfussball Grün Weiss am Sonntag in Osterfeld

Da es am letzten Sonntag nicht so gut für unsere Frauenmannschaft lief, wollen die Grün Weissen am Wochenende wieder richtig angreifen. Diesmal geht es zum Tabellenletzten nach Osterfeld und auch die Grün Gelben sollten nicht unterschätzt werden.

Wenn unsere Mädels den Momentan sechsten Tabellenplatz halten wollen oder noch einmal in Richtung Tabellenplatz 5 oder 4.  sehen, sollte bzw. muss ein Dreier in Osterfeld eingefahren werden. Das Zeug dazu haben unsere Frauen alle mal aber im Gegensatz zum Borau Spiel muss da nochmal nachgelegt werden.

Ein Paar Fans könnten sich auch wiedermal bei Frauenspiel blicken lassen und soooooweit ist es ja nicht nach Osterfeld.

18. Spieltag Kreisliga Burgenland 02.05.2010 – 14:00 Uhr

Grün Gelb Osterfeld  vs.  Grün Weiss Döschwitz

Frauen kommen über Remie nicht hinaus

Unsere Frauenmannschaft war heute beim Tabellenvorletzten zu Gast und kam nicht über ein Remie hinaus. Die Gastgeberinnen machten es unseren Frauen schwer ins Spiel zu finden. Zwar konnten unsere Frauen das Spiel in den Anfangsminuten bestimmen fanden aber kein Rezept gegen die vielbeinige Abwehr.

Döschwitz zu jeder Zeit bemüht aber auch die Blau Weißen wollten mehr und hatten Ihre Chancen, auch weil die Grün Weissen dies zuließen. Das Spiel verflachte auch angesichts der hohen Temperaturen die beidem Teams zu schaffen machten.

Bis zum Seitenwechsel ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten bei der die Gastgeberinnen die größere in den Schlussminuten der ersten Halbzeit hatten. Döschwitz kurz unachtsam und bald hätte es 1:0 für Blau Weiß gestanden, noch mal Glück gehabt.

Nach dem Wechsel das Selbe Spiel, hin und her aber nichts zwingendes. In den letzten beiden Spielen sahen wir ein anderes Spiel unserer Frauen, es fehlte irgendetwas.

Die letzten Minuten gehörten den Blau Weißen die den längeren Atem zu haben schienen. Döschwitz wie ein Boxer der taumelte, die Luft war so zusagen raus.

Am Ende ein Punkt den man so mit nehmen muss. Vorzuwerfen brauch man sich auch nichts, nur das die wenigen Chancen nicht besser genutzt wurden. Ein verdienter Punkt und nicht zwei Punkte verloren.

Blau Weiß Borau  0 : 0  SG Döschwitz Frauen

Bilder vom Spiel in Borau:

[nggallery id=366]

Frauen “Grün Weiss” halten gegen Tabellenführer bis zur Pause Remie

Unsere Frauenmannschaft hatte am letzten Wochenende eine schwere Aufgabe zu bewältigen. Im Punktspiel der Kreisliga Burgenland trafen die Grün Weissen auf den Tabellenführer Blau Weiß Zorbau. Das die Blau Weißen nicht schlecht eingestellt waren wussten unsere Mädels nicht ohne Grund stehen die Frauen aus Zorbau auf Platz 1 der Tabelle.

Die Gastgeberinnen begannen die Partie schnell und drängten unsere Frauen sofort in die eigene Hälfte. Der Kunstrasen, auf den gespielt wurde, ließ keine Fehler zu und auf Kleinfeld ist ein zu langer Ball halt dann auch weg. Döschwitz aber im ersten Durchgang nicht Chancenlos so erspielten sich die Grün Weißen einige Chancen scheiterten aber an der gut stehenden Zorbauer Abwehr.

Döschwitz hatte noch Glück in Hälfte eins. Zwei Lattentreffer verhinderten noch schlimmeres, es hätte auch in den ersten 35 Minuten schon anders aussehen können. Mandy Neidhart konnte sich einige Male auszeichnen und den Ball noch in letzter Sekunde abwehren.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherrinnen noch einmal die Schlagzahl. Grün Weiß musste hier schon am Limit arbeiten konnte dies aber gut. Die ständigen Angriffsbemühungen der Blau Weißen fruchteten dann auch in zwei Toren, jeweils nach einer Ecke.

Nach der Führung versuchten die Grün Weißen noch einmal alles aber scheiterten mehrmals in letzter Sekunde oder die Schlussfrau der Gäste konnte klären. Der Tabellenführer war heute gut eingestellt und ließ nur wenige Chancen zu. Unsere Mädels versuchten alles mussten sich aber am Ende mit 2:0 geschlagen geben. Traurig brauch keiner zu sein denn gegen den Tabellenführer zu verlieren ist keine Schande obwohl wir gern einen Punkt mit nach Döschwitz genommen hätten.

Als nächstes steht das Spiel in Borau auf den Plan was auch nicht leichter werden wird.

Kreisliga Burgenland 18.04.2010 14:00 Uhr

Blau Weiß Zorbau  2 : 0 ( 0 : 0 )  Grün Weiß Döschwitz

Bilder vom Spiel in Zorbau:

[nggallery id=363]

Kanigs macht Sieg in Muschwitz perfekt

Unsere Frauenmannschaft war heute zum Nachholspiel der Kreisliga Burgenland in Muschwitz zu Gast. Bei den Blau Weißen konnten unsere Frauen noch nie gewinnen und auch die restlichen Partien liefen immer fast auf ein Remie hinaus, meist Torlos. Eine beider Serien, torlos oder Remie, sollte heute zumindest reisen, bedenkt man die letzten Spiele, die meist unglücklich verloren gingen obwohl ein gutes Spiel abgeliefert wurde.

Grün Weiß vom Anstoß an die druckvollere Mannschaft, setzte sich fast die ganze erste Halbzeit im des Gegner Hälfte fest. Chancen von Kanigs, Liske und Spengler blieben doch zunächst ungenutzt. Viel spielte sich an der Seitenlinie ab, es gab gefühlte 100 Einwürfe.

Döschwitz fand kein Rezept gegen die vielbeinige Abwehr der Blau Weißen also sollte es über Standartsituationen gelingen. Ecken brachten im ersten Durchgang nichts ein also sollte es ein Freistoß sein, der einzige vor der Pause.
Liske legt sich den Ball zurecht und haut das Ding aus gut 25 Metern auf das Tor. Kanigs steht vor der Torfrau, nimmt ihr so gut die Sicht. Der Ball kommt hoch auf das Tor Kanigs täuscht gut an und lenkt den Ball unhaltbar ins Netz der Gastgeberinnen. Bis dahin durchaus verdient.

Bis zur Pause passierte nichts weiter, beide Mannschaften neutralisierten sich schon im Mittelfeld und dann waren noch die ganzen schon erwähnten Einwürfe.

Nach der Pause entwickelte sich kein schönes Spiel, Fehlpässe auf beiden Seiten und wieder jede Menge Einwürfe. Beide Teams schienen mit dem Ergebnis zufrieden zu sein so schien es zumindest.

Döschwitz konnte sich zwar einige gute Chancen erspielen scheiterte aber meist vor dem Tor. Angriffsbemühungen von Muschwitz wurden gut im Mittelfeld unterbunden oder gut in der Abwehr geklärt.

Die besten Chancen im zweiten Durchgang hatten Sachse die nur knapp vor dem Tor vergibt und Schümann mit sehenswerten Fernschuss aus gut 40 Metern.

In der Schlussminute hätte es auch noch anders ausgehen können. Muschwitz versuchte nochmal alles und mit der letzten Chance des Spieles hätte es fast wieder beim Remnie geendet doch Neidhardt kann am kurzen Pfosten sicher klären.

Am Ende steht ein 1:0 Sieg in Muschwitz für unsere Frauen, die somit gleich zwei Serien brechen konnten. Der erste Sieg bei den Blau Weißen und auch noch ein Tor geschossen.

Nächste Woche muss aber deutlich mehr kommen, dann geht es zum Tabellenführer nach Zorbau. Ihr packt das schon Mädels.

Nachholspiel Frauenfussbal 11.04.2010

Blau Weiß Muschwitz  0 : 1 ( 0 : 1 )  Grün Weiß Döschwitz

Bilder vom Spiel in Muschwitz:

[nggallery id=361]

“Pohles” Kopfballknaller reicht am Ende nicht aus

Unsere Frauenmannschaft schrammte heute knapp an einem Ostergeschenk vorbei und unterlag in einem dramatischen Spiel knapp mit 2:1 in Lützen. Die Grün Weissen begannen die Partie wie schon in den letzten Spielen sehr engagiert und setzten sich gleich wieder in der Hälfte der Gasgeberinnen fest.

Aber schon wie auch in den letzten Spielen fehlte das nötige Glück zum Torerfolg. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und boten ein ansehnliches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zum Ende der ersten Hälfte hatten die Frauen aus Lützen etwas mehr vom Spiel konnten aber auch keinen Nutzen daraus ziehen, so ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel Döschwitz wieder unverändert, sehr druckvoll. Lützen versuchte immer wieder über ihre sehr schnellen Außen zum Erfolg zu gelangen. In der 45 Minute gelang den Gastgebern das 1:0 nach dem ein Angriff über rechts in einer Flanke resultierte und diese sich ins Tor hinter Schlussfrau Neidhardt senkte.

Grün Weiss aber unbeeindruckt, nutze dies sogar als Ansporn für mehr. Chancen von Liske, die zweimal den Pfosten traf, und Rücker blieben zunächst ungenutzt. 10 Minuten vor Spielende wurde Jana Pohle eingewechselt und fügte sich gut ins Spiel ein. Eine Ecke von Schümann kann Pohle wuchtvoll zum verdienten 1:1 köpfen.

Nach dem Ausgleich ein Spiel mit offenen Visier. Keine Mannschaft schien wohl mit der Punkteteilung zufrieden zu sein. Döschwitz wieder mit einem Pfostentreffer durch Rücker und fast im Gegenzug eine Ecke von Lützen. Die Hereingabe lenkt Liske unglücklich ins eigene Tor zur 2:1 Führung.

Döschwitz warf in den Schlussminuten nochmal alles nach vorn, den letzten Schuss von Schümann konnte die Schlußfrau der Gasgeberinnen noch abwehren. Dieser wäre wohl noch drin gewesen. Schade.

Am Ende steht ein glücklicher Sieg von Lützen und Grün Weiss steht mit leeren Händen da. Es brauch aber keine traurig zu sein, die Leistung war sehr gut. Man konnte sich gegenüber dem Wengelsdorfspiel noch einmal deutlich steigern. Das Kopfballtor entschädigt für die Niederlage.

Super Jana, das gönnen wir dir.

13. Spieltag Kreisliga Burgenland

Eintracht Lützen  2 : 1 ( 0 : 0 )  Grün Weiss Frauen

1 : 0 45min.
1 : 1 J. Pohle 60min.
2 : 1 67min.

Bilder vom Spiel in Lützen:

[nggallery id=358]