Reserve verliert 2:6, 1. Mannschaft in Spora ohne Punkte

Unsere 2. Mannschaft spielte gut mit gegen den Tabellenführer musste sich aber dann der spielerischen Überlegenheit der Gäste beugen. In der ersten Halbzeit konnten die Grün Weißen noch gut dagegen halten, so stand es nur 0:2 und Chancen gab es auch. So vergeben Knöttig und Buschner nur knapp gute Einschußmöglichkeiten.
Nach dem Wechsel zeigten die Gäste wieso Sie in der Tabelle ganz oben stehen. Grün Weiß blieben am Ende nur noch die Ehrentreffer durch Knöttig. Ein starkes Spiel unserer zweiten Mannschaft auch wenn das Ergebnis dies nicht aussagt gut gekämpft Männer.

Grün Weiss Döschwitz II 2 : 6 ( 0 : 2 ) TSV Tröglitz II

[nggallery id=372]

In Spora war nicht direkt an Fussball zu denken, da es am Vortag stark geregnet hatte glich der Platz einem Acker oder Sumpf aber nicht einen Sportplatz auf den bedenkenlos gespielt werden kann. Das Spiel wurde ja schon einmal abgesagt da der Platz nicht bespielbar war aber heute war dies wohl ehr nicht der Fall als beim letzten mal aber naja.

Spora zeigte sich spritziger und unterband früh Döschwitzer Angriffsbemühungen. Bei den schlechten Platzverhältnissen kam kein gutes Spiel zustande so beschränkten sich beide Mannschaften auf Zweikämpfe die meist in Foulspielen endeten. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Teams und es stand Remis.

Im nicht ganz unwichtigen Abstiegskampf wäre ein Punktgewinn in Spora nicht schlecht gewesen. Nach dem Wechsel die Hausherren besser, ließen den Ball gut laufen und kamen mehrmals gefährlich vor das Grün Weisse Gehäuse. Nach einer Flanke von rechts unterschätz Brauer den Ball und es stand 1:0 für die Gastgeber. Döschwitz nach dem Treffer deutlich verunsichert sah sich an einigen Stellen vom Schiedsrichter benachteiligt da auch das Tor zur Sporaer Führung umstritten war da hier ein Handspiel vorausging.

Auch beim 2:0 machte der Unparteiische kein gutes Bild. Ein Freistoß, der als indirekt angezeigt wurde, kommt aufs Tor, Brauer  rutscht aus kommt nicht an den Ball und dieser geht direkt ins Tor. Eigentlich klarer Fall Abstoß. Aber der Schiedsrichter gibt das Tor.

Nach dem 2:0 Döschwitz besser und Spora beschränkte sich auf Konter die zu jeder Zeit gefährlich waren. Der auch wieder umstrittene Döschwitzer Anschlusstreffer durch Müller in der 85. Minute reichte dann doch nicht mehr zum Punktgewinn. Sein Kopfball geht an den Pfosten und es sah so aus als ob dieser auf der Linie war und nicht dahinter aber auch das Tor gibt der Schiedsrichter.
Döschwitz drückte zwar noch mal richtig auf die Tube konnte aber den Ausgleich nicht mehr erzielen. Der Endspurt kam zu spät für einen Punktgewinn.

SV Spora II 2 : 1 ( 0 : 0 ) Grün Weiss Döschwitz I

[nggallery id=371]

Grün Weiß siegt 6:0 – Sellak mit vier Toren

Es ist nun schon einige Tage her, leider keine Zeit gehabt, das unsere 2. Mannschaft einen bzw. den zweiten Kantersieg in Folge feiern konnte. Das letzte Aufeinandertreffen war nicht so erfolgreich für Grün Weiss gelaufen, da verlor die Döschwitz Reserve zu Hause gegen die Blau Gelben noch 0:9. Allerdings sei angemerkt das die Geußnitzer mehr als 3 Spieler der ersten Mannschaft eingesetzt hatten.

Am Grünen Tisch wurde die Partie dann für die Grün Weißen gewertet die das Spiel somit auf eigenen Platz 3:0 gewannen. Döschwitz hatte also noch eine Rechnung offen. Da unsere 1. Mannschaft kurzfristig nicht spielte lag natürlich der Verdacht nahe das wir denselben Fehler begehen würden, was wir mit Sicherheit nicht getan hatten.
Grün Weiss von der ersten Minute an motiviert und engagiert, ließ den Hausherren kaum Platz und der Ball lief gut.

Immer wieder im Mittelpunkt beide Döschwitzer Stürmer Sellak und Knöttig die super zusammenspielten. Den Torschußreigen eröffnete Knöttig mit einen Rechtschuss der von Sellak abgelegt wurde. Wer Christoph kennt weiß das Tore mit rechts von Ihn eine Seltenheit sind.

Sellak ließ nur 10 Minuten später das 2:0 folgen und legt in der 30. Minute zum 3:0 nach beide Tore waren gut herausgespielt und konnten sich sehen lassen. Sellak machte dann noch seinen Hattrick perfekt in dem er in der 42. Minute per Elfmeter auf 4:0 erhöhen konnte. Somit war eigentlich schon vor der Pause alles gelaufen.

Nach der kleinen Pause ging es weiter wobei sich die Hausherren als gleichwertig zeigten die in der ersten Halbzeit meist das Nachsehen hatten. Grün Weiß hat momentan ein rot Problem und wieder sollte es eine dieser Karten geben. Völlig unnötig kassiert Döschwitz bei einem Spielstand wo man einfach nichts zu meckern hat eine rote Karte nach dem Preißler dem Schiedsrichter seine Meinung sagte.

Döschwitz somit den Großteil der zweiten Hälfte in Unterzahl. Grün Weiß hatte bis zur 75. Minute mit diesem Ausfall zu kämpfen fing sich aber wieder und fand zum alten Spiel zurück. Knöttig kann in der 77. Minute mit einem sehenswerten Freistoß auf 5:0 erhöhen und nur wenig später ist es dann wieder Sellak der das halbe Dutzend mit seinem vierten Treffer perfekt macht.

Das zweite Spiel in Folge gewonnen mit 6 Treffern der höchste Auswärts Erfolg unserer Reserve. Respekt Männer das war super.

Bilder vom Spiel in Geußnitz:

[nggallery id=368]

Sellak trifft doppelt beim 6:2 Kantersieg der Reserve

Nach dem in letzter Woche das Spiel gegen den VFB abgesagt werden musste, da unserer Reserve nicht genügend Spieler zur Verfügung standen, ging es gestärkt und Vollzählig in die Partie gegen den Heuckewalder SV.

Früher Treffer

Döschwitz legte los wie die Feuerwehr, von den Gästen war nicht viel zusehen. Schnell stellte sich heraus das heute was gehen sollte. Grün Weis traf früh in der 7. Minute durch den Rückkehrer Sellak nach Vorarbeit von Knöttig. Döschwitz im weiteren Spielverlauf auch spielerisch überlegen ließ keine Konter des HSV zu.

3:0 zur Pause

In der 20. Minute ist es dann Steve Preißler mit einem Freistoß aus gut 40 Metern der ins lange Eck geht, unhaltbar.(Video) Noch vor der Pause ist es dann wieder Sellak mit dem 3:0. Er spielt souverän zwei Spieler aus und hat dann noch das Auge um den Schlussmann zu verladen.

Der Pausenstand von 3:0 war in dieser Höhe durchaus verdient. Die Gegenwehr der Gäste hielt sich in Grenzen zum Erstaunen der Grün Weißen, gab es doch noch im Hinspiel eine 6:0 Pleite der Döschwitzer.

Döschwitz verunsichert

Nach dem Wechsel ließ es Döschwitz etwas schleifen und schon waren die Gäste zur Stelle. Das 3:1 in der 55. Minute. In der Pausenansprache hieß es noch, gleich nachlegen und den frühen KO suchen aber die Gäste hatten wohl etwas dagegen und versuchen nochmal alles.

Müller trifft

Die richtige Antwort hatten aber die Grün Weißen mit dem 4:1 nur 5 Minuten später durch Ingo Müller. Der Abwehrspieler der Döschwitzer ging bei einer Ecke mit nach vorn, reagierte am schnellsten und macht das Tor. (Video)

Döschwitz drücke nochmal mächtig auf die Tube und erhöhte das Tempo. Die Gäste jetzt meist in der eigenen Hälfte so konnte Döschwitz schön kombinieren und den Ball laufen lassen. Nach solch einer Kombination erzielte Norman Fredrich das 5:1 und nur wenig später erhöhte Knöttig auf 6:1 mit einem sehenswerten Freistoß aus gut 25 Metern.

Gäste ohne Chance

Die Gäste aus Heuckewalde gelangten noch zum 6:2 mit den Schlusspfiff hatten in diesem Spiel aber nicht wirklich eine Chance. Höhepunkt, der unschönen Art, des eigentlich Fairen Spiels war die Rote Karte des Döschwitzer Walter. Nach einen Foul, gingen Ihn die Nerven durch und er ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreisen. Bei der momentanen ehr dünnen Personaldecke eine dumme Sache.

Trotz alle dem eine Super Show der Reserve die sich den Sieg mehr als verdient hatte.
Super Männer!

SG Döschwitz II  6 : 2 ( 3 : 0 ) Heuckewalder SV II

Sellak (2), Müller, Fredrich, Knöttig und Preißler für Grün Weiss

Das 2:0 durch Preißler. (ist leider etwas verwackelt….)

[flv:https://www.sgdoeschwitz.de/wp-content/flv_content/24-04-2010-heukewalde_2_0.flv 480 368]

Das 4:1 durch Ingo Müller

[flv:https://www.sgdoeschwitz.de/wp-content/flv_content/24-04-2010-heukewalde_5_1.flv 480 368]

Ein schöner Angriff von Preißler

[flv:https://www.sgdoeschwitz.de/wp-content/flv_content/24-04-2010-heukewalde2.flv 480 368]

und eine weitere Chance von Fredrich

[flv:https://www.sgdoeschwitz.de/wp-content/flv_content/24-04-2010-heukewalde3.flv 480 368]

Bilder vom Spiel in Döschwitz:

[nggallery id=365]

Wetterzeubes Reserve einfach cleverer

Mit dem Sieg von letzter Woche im Rücken ging es in die Partie gegen Wetterzeube und jeder wusste das dies nicht so leicht werden würde wie in Rasberg. Grün Weiss wieder mit stark veränderter Mannschaft gegenüber dem letzten Spiel. Döschwitz mit Vorsicht aber nicht ohne Mut und gleich mit der ersten Chance des Spiel. Andreas Walter kämpft sich alleine gegen zwei Spieler der Gäste durch und schließt mit dem ersten Schuss des Spiels auch gleich mit dem 1:0 ab. Er trifft aus gut 15 Metern unhaltbar ins Netz. Gleich nach dem Treffer, Döschwitz weiter mit Druck nach vorn. Knöttig vergibt per Kopf knapp und scheitert per Freistoß nur wenig später.

Die Gäste aus Wetterzeube kamen immer besser ins Spiel und verunsicherten mehr und mehr die Grün Weissen. Von Döschwitz die letzten 20 Minuten der ersten Halbzeit nicht viel zusehen. In der 30. Minute ein Angriff der Gäste über rechts Toni Lemke in der Döschwitzer Abwehr will klären und lenkt den Ball unglücklich ins eigene Netz.
Nach dem Treffer Wetterzeube besser mit vielen Chancen so auch in der 43. Minute. Über links kommen die Gäste in den Straffraum und gelangen aus spitzen Winkel zur 1:2 Führung.

Nach dem Wechsel der Seiten ein Spiel auf ein Tor nur leider nicht auf das der Gäste sondern der Grün Weissen. Döschwitz mehr und mehr mit der Verteidigung beschäftigt. Wetterzeube ließ schön den Ball laufen und erspielte sich viele Torchancen. Döschwitz konnte zunächst einigen klären und hielt das 1:2 noch bis zur 70. Minute bevor die Gäste wieder zuschlugen.
Am Ende steht zwar ein 1:5 aber keine schlechte Leistung der Männer in Grün Weiss. Die neuformierte Mannschaft unserer Reserve machte Ihre Sache gut konnte aber dann zum Schluss mit den Gästen aus Wetterzeube mithalten.

Schade Männer.

13. Spieltag 2. Kreisklasse Zeitz 10.04.2010

SG Döschwitz II  1 : 5 ( 1 : 2 )  SV Wetterzeube II

Bilder vom Spiel gegen Wetterzeube II:

[nggallery id=360]

2. Elf putzt Rasberg II vom eigenen Platz

Nun hat es doch endlich wieder einmal geklappt. Die Leistung der letzten Spiele musst aber auch einmal belohnt werden und mit einem 4:1 in Rasberg, wo man doch hier meist eine auf die Mütze bekam, lässt sich die Sache doch gut ansehen.

Grün Weiß sehr Druckvoll

Döschwitz versuchte von Anfang an sehr Druckvoll zu agieren was auch gleich in zwei drei Chancen resultierte so vergeben Buschner Tommy und Müller Andre nur knapp neben das Tor. Auch Chancen von Kühn und Deyerling waren nicht zu verachten. Rasberg war mit der Verteidigung beschäftigt weil auch Döschwitz nichts anderes zuließ.

1:0 durch Heinzelmann

Das 1:0 war eigentlich nur eine Frage der Zeit und in der 30 Minute war es dann so weit jedoch halfen die Gastgeber deutlich mit. Eine Flanke von Heinzelmann köpft ein Rasberger unglücklich ins eigene Tor. Ein Resultat was aus den ständigen Angriffsbemühungen der Grün Weissen resultierte.

1:1 fast mit dem Pausenpfiff

Döschwitz weiter nach vorn ließ nur wenige Konter der Gastgeber zu. In der 45 Minute eine Ecke der Hausherren die in den Straffraum gelang und nicht geklärt werden kann. Rasberg setzt nach und nutzt die Gunst der Stunde zum 1:1 Ausgleich. Bis dahin alles andere als verdient den Döschwitz klar die bessere Mannschaft. Aber wer fragt am Ende noch danach.1:1 zur Pause.

Grün Weiss unverändert

Nach dem Seitenwechsel Döschwitz unverändert auch in der Aufstellung, gab ja so nix auszusetzen außer das die Chancen noch nicht richtig genutzt wurden. Grün Weiss mit besseren Chancen im zweiten Durchgang. Philipp Deyerling versucht es gut 30 Metern und hämmert den Ball links ins obere Eck. Der Hammer. Der Rasberger Schlussmann hatte zwar noch die Finger dran konnte da aber nix mehr machen.1:2
Grün Weiß weiter am Drücker meist über die Außen wo heute Mario Heinzelmann ein super Spiel machte, auch der Rest der Mannschaft machte ein gutes Spiel. In der 60 Minute bekommt Andre Müller den Ball und verwandelt eiskalt zum 1:3. Nur wenig später machte dann Tommy Buschner mit dem 1:4 alles klar.
Rasberg gab nicht auf und versuchte doch noch einmal ran zu kommen aber eine solide Döschwitzer Abwehr um Abwehrchef Fredrich ließ keinen weiteren Treffer zu.

Belohnung für die letzten Spiele

Das klare 1:4 in Rasberg war wohl mehr die Belohnung für die letzten beiden Spiele die man knapp verlor und beide in Unterzahl, das letzte Spiel sogar nur mit 7 Spieler. Ein 1:4 in Rasberg hört sich gut an nur sollte an diese Teamleistung auch angeknüpft werden den gegen Wetterzeube wird das ne Idee schwerer.

Genial Männer weiter so.

Nachholspiel 03.04.2010 2. Kreisklasse

Kickers Rasberg II  1 : 4 ( 1 : 1 )  Grün Weiss Döschwitz II

0 : 1 M. Heinzelmann 30min.
1 : 1 45min.
1 : 2 P. Deyerling 55min.
1 : 3 A. Müller 65min.
1 : 4 To. Buschner 75min.


Bilder vom Spiel in Rasberg:

[nggallery id=357]

2. Elf schlägt sich achtbar in Unterzahl

Für unsere 2. Mannschaft hieß es wieder “Der Ball rollt” und wie unsere Jungs ins neue Jahr gestartet sind, das war ganz groß. Schon vor dem Spiel war klar das wir zur Halbzeit zwei weniger sind. Nicht das wir das in den letzten Jahren schon gewohnt waren, nein nein.

Muntere Partie

Also ging es munter los und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Kretzschau mit leichten Ballvorteil aber Grün Weiß meist auf der Höhe des Geschehens. Bis zur Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten aber zunächst nichts Zwingendes.

Nach dem Wechsel also Döschwitz zunächst ein Mann weniger das sah man aber nicht gleich an der Spielweise. Kretzschau versuchte überlegt zum Torerfolg zu gelangen und hatte die Chance zum 1:0 auch gleich genutzt. Verunsicherung in der Döschwitzer Hintermannschaft und schon hieß es 0:1, schade.

Schiedsrichter lag falsch

Nach dem Rückstand hatte dann Döschwitz auch noch den Schiedsrichter gegen sich der meist unverständlich und falsch lag. So ahndete dieser in der 60 Minute nicht das Foulspiel am Döschwitzer Lemke und ließ weiter spielen und so gelangte Kretzschau zur 0:2 Führung. Klare Fehlendscheidung.

Kretzschau ließ nach

Das reichte wohl den Kretzshauer die Ihrerseits es etwas schleifen ließ und lud Grün Weiß so zum Kontern in Unterzahl. Döschwitz verkürzte zudem auch noch in Sachen Spieler von 11 gegen 10 auf 11 gegen 9. Ein Döschwitzer war der Meinung diese auch dem Unparteiischen zu sagen und dies gefiel ihm gar nicht und zeigte glatt Rot. Damit war Grün Weiß alles andere als geholfen.

Preißler mit Anschlusstreffer

Grün Weiß aber immer wieder gefährlich vor dem Tor. So versucht es Preißler alleine, viele Anspielpositionen gab es nicht mehr, und tankt sich durch bis in den 16er, zieht ab, 1:2. Der Anschlusstreffer in Unterzahl. Grün Weiß witterte Morgenluft aber die Kräfte waren jetzt schon am Ende und noch 15 Minuten zu Spielen.

Siemann trifft zum Schluss

Döschwitz versuchte in den letzten Minuten alles. Nam Ersatztorwart Siemann mit nach vorn um doch noch einen Punkt zu holen aber Kretzschau hatte da was dagegen und Konterte zum 1:3 und somit war die Messe auch gleich gelesen. Den Schlusspunkt der Munteren Partie setzte aber Grün Weiß durch Siemann der in der 92 Minute zum 2:3 Endstand per Freistoß ein netzt.

Einmal mehr zeigte sich das Potenzial was Döschwitz II hat aber dies nicht nutzen kann da ständig die Leute fehlen. Vielleicht ändert sich dies ja bald wieder mal. Trotzdem stark gekämpft Männer.

11. Spieltag 2. Kreisklasse Zeitz

Grün Weiß Döschwitz II  2 : 3  ( 0 : 0 )  SV Kretzschau II

0 : 1  55min.
0 : 2 65min.
1 : 2 Preißler S.  75min.
1 : 3 85min.
2 : 3 Siemann 92min.

(Rot: Dömming (Döschwitz))

Bilder Vom Spiel gegen Kretzschau:

[nggallery id=352]

2. Mannschaft gegen Kretzschau noch fraglich

Das Vorspiel am Sonnabend der Reserveteams ist noch fraglich da sich eine Hälfte in Döschwitz noch in schlechten Zustand befindet. Sollte das Spiel dennoch zustande kommen ist das für unsere Jungs der 11. Spieltag der 2. Kreisklasse Zeitz. Gegen Kretzschau konnte zuletzt ein hoher Heimsieg eingefahren werden. So leicht werden es uns aber die Kretzschauer nicht noch eimal machen. Anpfiff ist 12:30 Uhr in Döschwitz.

Also auf gehts Jungs, Arsch hoch.