Schwerer Start in die Saison

IMG_1136

Jetzt haben wir lange nichts mehr von unseren Frauen gehört, lasst uns gemeinsam den Saisonstart der Regionalklasse 4 Revue passieren lassen. Vorab sei gesagt das hat man sich anders vorgestellt aber es waren wohl die Umstände, die den Grün-Weißen alles andere als in die Karten spielte haben.

Döschwitz 2:3 (2:1) SC Naumburg
Am ersten Spieltag empfingen die Döschwitz Frauen den SC Naumburg. In der vergangenen Saison verlor man in Naumburg 3:2 knapp und unglücklich dann kam Corona und es gab kein Rückspiel. Die Gäste kamen gleich besser ins Spiel und gingen in Führung, doch das glichen die Döschwitz aus und gingen sogar vor der Pause noch 2:1 in Führung.

Nach dem Seitenwechseln war die Partie ausgeglichen aber schwenkte mehr und mehr zugunsten der Gäste um. Den Grün-Weißen ging etwas die Luft aus. In den lezten 10 Minuten drücken die Naumburgerinnen immer mehr. Daraus resultierte der Ausgleich und nur 3min. Später sogar die Führung, die zum Ende schon bitter war. Döschwitz konnte aber auch nicht mehr nachsetzen da fehlte die Kraft. Unglücklich ja aber die Gäste waren dann auch besser die letzte Viertelstunde.

Zorbau 5:1 (3:1) Döschwitz
Vor dem Corona Shutdown gab es noch die Partie in Döschwitz und da gewann man ganz klar mit 7:1 aber nach den Abgängen von Henrike Schümann und Uta Köhler sowie die Verletze Torgarantin Wolf auf der Bank ist die Personaldecke doch schon recht dünn, darf aber nicht für die Leistung am 2. Spieltag entschuldigen. Die Grün-Weißen machten es den Gastgeberinnen am Ende leider zu einfach. Die frühe 2:0 Führung verunsicherte da noch obendrauf und am Ende stand ein 5:1 auf der Tafel nach dem Abpfiff. Auch das war ganz bitter musste abgehackt werden.

Der 3. Spieltag sollte auf eigenen Platz die Partie gegen Laucha geben aber mit Verletzungen und Krank ergab sich für Grün-Weiss keine spielfähige Mannschaft.

Döschwitz 3:1 (2:0) Grossgrimma
So empfingen die Grün-Weissen am 4. Spieltag den SV Großgrimma. Es ist der Döschwitzer Dauergegner schon seit 2007. In 26 Begegnungen gingen die Döschwitzer schon 12 mal als Sieger vom Platz bei 5 Remise. Neu aufgestellt und hinsichtlich der dünnen Personaldecke auch mit anderer Taktik und die ging von Anfang an sehr gut auf. Müller in der 10. Minute und Gebert per Freistoß in der 24. Minute ebneten den Weg zum Erfolg, obwohl der Weg anfangs der zweiten Halbzeit nochmal steiniger wurde, den die Gäste verkürzten auf 2:1. Erst als Müller wieder den Zweitorevorsprung herstellt, flatterten die Nerven auch nicht mehr so. Am Ende geht das Ergebnis so in Ordnung und hätte noch höher ausgehen können. 3 Spiele 3 Punkte nicht ganz optimal aber wieder zurück in die Spur.

Für Grün-Weiß im Einsatz:
L. Riebel, H. Schümann, C. Melzer, L. Gottschild, J. Gebert, K. Gebhardt, A. Müller

Grün-Weiß Ersatzbank:
J. Bauer, C. Hollmann, A. Gottschling

Regionalklasse 4 FSA – Frauen

Mit freundlicher Unterstützung von

DÖSCHWITZER SPONSOREN
kriegel-metallbau
iht-laucha

...wir brauchen jede Hilfe, werde ein Förderer der Grün-Weißen!

Hey Freunde, wir verarbeiten Deine Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). Durch die Nutzung dieser Website stimmst Du zu, dass deine Daten gespeichert werden können durch die Nutzung, verschiedener Plugins wie Facebook, Google oder Instagram sowie Analytic-Tools. Privacy Policy and Terms & Conditions