Rote Laterne bleibt weiter in Döschwitz

[vc_row][vc_column width=”2/3″][vc_column_text css_animation=”top-to-bottom”]Es sollte die Mission 3 Punkte werden doch lief nicht alles Rund beim Spiel der Döschwitzer Frauen gegen die Damen des VfB Nessa. Trotz aller Bemühungen gelang den Grün Weißen kein Tor, zudem kassierten die Hausdamen höchst unglücklich den Gegentreffer.

Von Beginn an war die Partie auf Augenhöhe, Döschwitz hatte vor dem Spiel die Rote Laterne inne, die Gäste waren in der Tabelle aber nicht weit Weg, lagen 2 Punkte vor den Grün-Weißen. Das Hinspiel war schon sehr Zweikampfbeton und auch diesmal sollte dies so sein aber zu jeder Zeit Fair. Beide Teams sind nicht die großen Techniker und Ballkünstler mit Hacke Spitze Eins Zwei Drei, aber es wird um jeden Ball leidenschaftlich gekämpft. Viele Möglichkeiten gab es nicht, im ersten Durchgang waren das Eckenverhältnis und Torchancen ausgeglichen. Fehlpässe waren bei beiden Teams an der Tagesordnung woraus sich die eine oder andere zufällige Möglichkeit ergab, so auch in der 14min. Der Ball kommt nach einer Ecke hoch in den Döschwitzer Strafraum hier können die Grün-Weißen nicht energisch genug klären so das die Gäste durch Heidi Portius zum Schuss gelangen. Der Schuss wird noch versucht zu klären kann aber nur noch ins eigene Tor gelenkt werden. Döschwitz fand in Anschluss nicht das richtige Rezept für den Ausgleich so das mit dem 0:1 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich viel im Mittelfeld ab, keine der Mannschaften konnte sich gute Möglichkeiten erspielen. Mit zunehmender Spielzeit realisierten die Hausdamen die drohende Niederlage und machten noch mal Druck. Aber auch hier wurde zu hektisch agiert, den Gästen reichte es auf Zeit zuspielen und den Ball aus den Gefahrenbereich zu schlagen. Auch wenn die Grün-Weißen im zweiten Abschnitt mehr vom Spiel hatten gehörte der Schlusspunkt den Gästen. Mit einen Freistoß aus 10 Metern, in der 65min., hätten die Nessaerinnen den Sack zumachen können aber Neidhardt im Tor verhindert das 0:2 auf der Linie. Die letzten 5 Minuten waren die Döschwitzerinnen noch mal da gaben alles wurden aber nicht belohnt so das es beim knappen 0:1 der Gäste blieb. Die Rote Laterne konnten die Hausdamen nicht weiter reichen, die in dieser Spielzeit mit vielen Ausfällen zu kämpfen haben, „ Wir haben das Potential konnten es heute leider nicht abrufen“ äusserte sich Kapitän Hollmann nach dem Spiel. Die nächsten Aufgaben werden nicht leichter schon am kommenden Sonntag spielen die Döschwitzerinnen in Wengeldorf, Anstoß ist 12:00 Uhr.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″ animation=”left-to-right”][vc_column_text css_animation=”bottom-to-top”]

Für Döschwitz Spielten

Neidhart Mandy
Marina Sachse
Anne Schmiedl
Cathleen Hollmann
Uta Köhler
Heike Schümann
Julian Rücker
Sandra Gotzmann

Wechsel

60min. Jana Pohle für Marina Sachse[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”2/3″][vc_column_text]

Bilder vom Spiel

[/vc_column_text][vc_column_text css_animation=”bottom-to-top”]

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_column_text]

Weitere News der Frauen

[/vc_column_text][vc_wp_posts show_date=”1″ number=”8″][/vc_column][/vc_row]