Neunmeterschießen im Halbfinale stoppt die Grün Weissen Frauen

Fast hatten unsere Frauen die Hand am Pot, bzw. an der Tafel. Den beim 6. LigaCup in Osterfeld lief es bei Döschwitz trotz der hohen Temperaturen recht gut. Für die Leistung schon mal Hut ab ganz toll gekämpft.

Döschwitz startete beim Turnier in Gruppe B, da im Vorfeld Großkorbetha  absagen musste ging es zwischen Döschwitz, Leißling und Freyburg um den Halbfinaleinzug. Den nur die ersten beiden Mannschaften kamen weiter und spielten überkreuz gegen die ersten beiden der Gruppe A.

Im ersten Spiel ging es gleich gegen RSK Freyburg, deren Spielstärke man heute gut einschätzen und zu verteidigen wusste. Grün Weis in dieser 15 Minütigen Partie mit mehr Spielanteilen zwang so den Gegner auch zu Fehlern wie in der 9 Minute. Handspiel im Strafraum und Neunmeter für Döschwitz. Sandra Gotzmann hämmert den Ball zum verdienten 1:0 was auch bis zum Ende bestand hatte. Die ersten drei Punkte waren schon mal auf der Habenseite und da im Spiel zwischen Freyburg und Leißling kein Sieger gefunden wurde und die Begegnung torlos zu Ende ging stand erstaunlicherweise schon vor der letzten Partie fest das Döschwitz im Halbfinale stehen würde.

Im Spiel gegen Leißling ging es nun um die Platzierung in der Gruppe, Döschwitz spielte auch in dieser Partie gut setzte nach vorn Akzente und hatte mehr vom Spiel konnte aber kein Torerzielen und da auch Leißling kein Treffer gelang endete dieses Spiel 0:0. Döschwitz also Gruppensieger mit 4 Punkten und 1:0 Toren vor Leißling mit 2 Punkten. In der anderen Gruppe setzte sich Bad Bibra vor Lützen/Muschwitz durch so das die Halbfinalpartien Döschwitz gegen Lützen/Muschwitz und Leißling gegen Bad Bibra hießen.

Döschwitz spielte gegen die Spielgemeinschaft gut auf und stand in der Abwehr solide, Torfrau Hollmann musste nur zweimal zugreifen, hatte sonst nix zu tun. Grün Weiss mit der besten Chance durch Behnke die nur den Querbalken trifft, der Ball springt zurück und im nachsetzten per Kopf wieder Behnke nur knapp vorbei. Schrecksekunde kurz vor Ende, ein Zusammenstoß von Györi mit einer Lützener Spielerin. Während Alida wieder aufstehen kann geht es für die Gegenspielerin nicht weiter die wenig später ins Krankenhaus gebracht werden musste. Hier nochmal baldige Genesung und beste Grüße von der SG Döschwitz.

Torlos blieb dieses Halbfinalspiel also ging es ins Neunmeterschießen. Döschwitz trainierte dies nochmal ausführlich am Freitag aber unter Belastung und bei diesen Temperaturen ist dies wohl eine andere Situation. Györi ging ins Gehäuse bei den Grün Weissen und konnte die ersten drei Neunmeter gut parieren doch machte aus dies die Torfrau der Spielgemeinschaft so dass es nach 6 Schützinnen noch 0:0 stand. Es ging wieder von vorn los und auch hier hielten beide Torfrauen die ersten Neunmeter die nächsten beiden sollten es dann entscheiden.  Lützen/Muschwitz traf und Döschwitz vergab wieder was gleichzeitig die Endstation im Halbfinale bedeutete.

Wehrmutstropfen ist das man gegen den LigaCup Sieger verloren hatte den Lützen/Muschwitz gewann das Finale gegen Bad Bibra mit 1:0. Die Kreisliga startet nächste Woche und zu verstecken brauchen sich die Grün Weissen nicht die heute sehr gut standen und im Aufbauspiel gut harmonierten, so kann das weiter gehen. Sehr gut Mädels.

Am Mittwoch testen die Döschwitzer Frauen nochmal gegen Teuchern, Anstoß ist 19Uhr in Döschwitz.

[table id=11 /]

Bilder vom Turnier wieder auf Facebook-Fanpage

[nggallery id=514]

 

 

Schreibe einen Kommentar