Lemke Mann des Tages

Oh Mann! In den letzten Spielen der Grün Weissen gab es schon so einigen zu erleben und wer lieber beim Kaffeekränzchen sitzt der hat echt was verpasst. Zum Punktspiel bei Kaynas Reserve gab es von Fussball, Nervenkitzel, Spannung und Schauspieleinlagen alles zu sehen.

Aber zum Spiel: Grün Weiss kam nicht gut in die Partie, der kleine Platz und der tiefe Boden machte Döschwitz zunächst echt zu schaffen. Im Gegensatz zu den Hausherren die munter auf spielten aber auch so ihre Mühe hatten.

Döschwitz begann die Begegnung zu nächst mit Martin Lemke im Tor der den einen oder anderen guten Ball halten musste aber beim 1:0 für Kayna in der 25. Minute nichts machen konnte. Döschwitz wechselte in der 30. Minute brachte Strnak für Knöttig, Lemke wurde so zum Feldspieler.

Die Partie wurde von Minute zu Minute härter, extrem viele kleine Nicklichkeiten und Fouls waren an der Tagesordnung. Einen Freistoß in der 35. Minute kann dann Lemke zum verdienten 1:1 verwandeln. Was dann auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Die zweite Halbzeit hatte dann noch mehr Pfeffer, Döschwitz jetzt mit der Sonne spielend konnte zunächst noch keinen Nutzen daraus ziehen anders die Gastgeber die nach einer Ecke wieder mit 2:1 in Führung gehen können, der Ball geht unglücklich am kurzen Pfosten ins Tor.

In der 55. Minute ist es Buschner der Lemke mit einem schönen Pass bedient und zum 2:2 wieder ausgleichen kann. Das Spiel wurde ab der 60. Minute noch einen Zacken schärfer dazu kamen auch noch unnötige Schauspieleinlagen der Hausherren. Eine vermeidliche Tätlichkeit, ein Kaynaer Spieler lässt sich fallen als er, „VERMEINDLICH“ am Kopf getroffen wurde, war Auslöser einer Rudelbildung und die Situation schien außer Kontrolle zu raten. Mit Glück konnte die Situation bewältigt werden aber es war Feuer in der Partie. Der Spieler sah für seine dann doch schlechte Schauspieleinlage zu Recht die Gelbe Karte.

In der 80. Minute ist es dann Buschner selber der mit einem 30Meter Hammer in den rechten Winkel die Döschwitzer Führung herstellen kann auch zur Freude der wenigen Döschwitzer Fans die nach Kayna gereist waren. Diese sahen aber auch wieder im Gegenzug den Ausgleich der Hausherren zum 3:3, hier sah die Döschwitzer Hintermannschaft nicht gut aus. Auch hier schalte es laut von der Seitenlinie den die Fans von Kaynas Reserve waren nicht minder leiser.

Die letzten Minuten waren Spannung pur, Chancen auf beiden Seiten die für jeden die Entscheidung bedeutet hätten auch häuften sich die Foulspiele, das der Unparteiische mit nur drei Gelben Karten auskam war fast schon ein Wunder.

In der 89. Minute noch einmal Ecke für die Grün Weissen, Hoffmann tritt die Ecke, diese kommt hoch auf den kurzen Pfosten, Lemke schraubt sich am höchsten und köpft zum 3:4 für Döschwitz, es wurde laut im Grün Weissen Fanblock.

Kayna versuchte dann nochmal alles kam an der Döschwitzer Abwehr nicht vorbei so das dass 3:4 über die Zeit gerettet werden konnte. Ein Remis wäre vielleicht auch gerecht gewesen, war es dann aber nicht. So kann Döschwitz drei Punkte verbuchen. Der bis jetzt schwerste umkämpfte Dreier der Grün Weissen.

 

Fotos vom Spiel:

[nggallery id=469]

 

Schreibe einen Kommentar