In Muschwitz gabs keine Punkte für Grün-Weiß

[vc_row][vc_column animation=”left-to-right” width=”1/1″][vc_column_text]Die Döschwitzer Frauen mussten heute schon Früh raus, es ging am 8. Spieltag zur Spielgemeinschaft Lützen/Muschwitz. Mit zwei Punkten im Gepäck ging es nach Muschwitz und wenn Möglich sollten sich die Punkte mehr als verdoppelt.

Döschwitz kam schwer in die Begegnung, im Gegensatz zum Pokalspiel vom Donnerstag fehlten gleich fünf Spielerinnen dies konnten die Grün Weißen aber verkraften hatten sogar Auswechsler mit an Bord. Auch wenn die Hausdamen zunächst das Spiel bestimmten standen die Döschwitzerinnen in der Verteidigung ganz gut und ließen nur wenige Chancen zu. Auf der anderen Seite waren Chancen der Grün Weißen sporadisch, im Mittelfeld kombinierten die Matz-Schützlinge gut vor dem Tor wurde zu hektisch agiert. In der 20 Minute will Uta Köhler gegen Brinckmann auf der rechten Seite klären und bekommt im Zweikampf den Ellenbogen ins Gesicht, das Foulspiel übersieht der Unparteiische der nicht immer auf der Höhe war. Nachteil für die Gäste, daraus entsteht der Schuss zum 1:0. Nur wenig später prüft Yvonne Liske per Fernschuss die Torfrau der Spielgemeinschaft. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld.

Im zweiten Durchgang das selbe Geschehen, die Hausdamen mit mehr Spielanteilen, Grün Weiß versuchte dagegenzuhalten hatte aber im Spielaufbau nicht das nötige Glück. In der 40 Minute erarbeiteten sich die Grün-Weißen eine Ecke doch wird diese zur Vorlage zum 2:0. Der Ball wird abgefangen und mit zwei Spielstationen nach Vorn gespielt, Neidhardt im Tor hatte nur noch das Nachsehen. Für die Döschwitzerinnen keine ungewöhnliche Situation, der Ball lief etwas besser in den eigenen Reihen, Gotzmann prüft die Stabilität des Tores mit einen Querbalkentreffer aus gut 30 Metern in der 60. Minute. Auch Liske und Albert haben Chancen zum Anschlusstreffer vergeben aber knapp. Im Gegenzug auf der anderen Seite sind die Gastgeberinnen effektiver. Ecke in der 65min. Wilhelm springt am höchsten und trifft zum 3:0 Endstand.

Kopf hoch Mädels, kein schlechtes Spiel, schade das man sich nicht belohnen konnte mit einen Treffer. Das nächste Spiel wird nicht leichter, dann kommt der TSV Großkorbetha.[/vc_column_text][dt_gap height=”20″][vc_column_text]

Weitere News der Frauen

[/vc_column_text][dt_blog_posts_small columns=”1″ featured_images=”false” number=”8″ orderby=”date” order=”desc” category=”frauenmannschaft”][/vc_column][/vc_row]