In 2018 mit einen Sieg gestartet

IMG_7364

Letzten Sonntag starteten die Döschwitzer Frauen endlich in die Rückrunde der Saison 2017-2018. Zuvor waren schon 6 Spiele in Folge wetterbedingt ausgefallen. Zu dem waren auch das Vorbereitungsspiel ausgefallen und trainiert werden konnte auch nur in der Halle aber was muss das (muss).

Zu Gast waren die Frauen der Spielgemeinschaft Naumburg/Leißling, im Hinspiel gelang den Grün-Weißen ein 4:3 Erfolg und auch diesmal sollten die drei Punkte in Döschwitz bleiben. Beide Teams begannen verhalten, fast sah es aus als sein man noch im Winterschlaf. Viel Spielte sich im Mittelfeld ab, Chancen gab es auf beiden Seiten aber, ohne groß gefährlich zu sein. Zur Pause blieb es bei dem 0:0 wobei die Gäste zum Ende die klare Chance hatten. Menzel kann schnell Kontern und im eins zu eins gegen Schlußfrau Hipke, die aber ohne Nerven lange stehenbleibt und klären kann.

Interessant wurde erst der zweite Durchgang. Döschwitz musste wechseln, so kam Hollmann für Köhler ins Spiel. Döschwitz spielte gleich zu beginn besser, schnelle Konter konnten immer wieder über Buschner gesetzt werden, sie fand in ihrer Gegenspielerin eine energische Verteidigerin, die fast immer zur Stelle war. In der 50Minute setzte Riebel mit einem Lattentreffer schon mal das erste Achtungszeichen. Nach einer Ecke in der 60Minute ist es Buschner aber auch sie trifft nur den Querbalken. Döschwitz nun deutlich am Drücker, ein Angriff folgte dem anderen.

In der 65. setzt sich Buschner durch, kämpft sich in den Strafraum, von da kann sie den Ball nur noch leicht Richtung Tor schieben, aber der Ball geht überraschend durch die Beine der Torfrau. Unglücklich für die Gäste aber verdient für Döschwitz. Grün-Weiß versäumte es nach zulegen und brachte die Gäste zurück ins Spiel. Um ein Haar wäre Hipke dasselbe Schicksal ereilt, wie der Gästetorfrau doch sie hat das Leder noch auf der Linie.

Aufregung in der 72Minute, Hipke bekommt den Ball und legt diesen ab und wird gestört, muss wieder nachfassen und das war natürlich regelwidrig. Indirekter Freistoß 5 Meter vor dem Döschwitzer Gehäuse. Grün-Weiß komplett auf der Linie, der Ball wird angetippt Buschner und Gotzmann werfen sich den Ball entgegen und können abwehren. Fast im Gegenzug ist es wieder Buschner die den Ball von rechts hoch vor das Tor bringt, da steht Hollmann und verwandelt zum 2:0.

4 Minuten vor dem Ende eigentlich die Entscheidung in dieser Partie aber die Gäste rappelt sich nochmal auf, Döschwitz musste nochmal zittern, es sollte jedoch kein weiterer Treffer in diesem Spiel fallen.

Super Leistung der Döschwitzer Mädels die am Ende des Spieltages auf Platz drei klettern und mit 19 Punkten schon jetzt die beste Saison überhaupt spielen.

Ganz Groß Mädels

Döschwitzer Frauen auf Facebook