Grün Weiss nutzt Chancen nicht

Vor dem Ligaspiel des 5. Spieltages der Kreisliga Burgenland wurde die SG Döschwitz zur Fairsten Mannschaft der Kreisliga Burgenland der Saison 2010-2011 geehrt. Überreicht wurde die Urkunde durch KFV Präsident Arndt Peters und den Vorsitzenden des KFV Burgenland für Ehrung und Auszeichnung Bernd Karl.

Die Sparkasse Burgenlandkreis, in Vertretung durch Thomas May, überreichte den Grün Weissen Frauen einen Scheck in Höhe von 200 Euro. Die Mitteldeutsche Zeitung sponserte noch einen Pokal dazu, hier überreicht durch Achim Bayer.

Auch der Vorstand der SG Döschwitz ließ sich nicht lumpen und spendierte einige Flaschen alkoholisches zur nächsten Feier.

Die Frauenmannschaft möchte sich hier nochmal dafür recht herzlich bedanken.

Nach der Ehrung wollten unsere Frauen natürlich noch punkte folgen lassen aber zu Gast waren die Frauen aus Leißling die schon immer ein schwerer Gegner waren. Döschwitz fand schnell ins Spiel gegen die in Unterzahl spielenden Fortuninen und hatte gleich in den Anfangsminuten die besseren Chancen.

Leißling beschränkte sich auf Konter die zu jeder Zeit gefährlich waren aber diese konnten noch von der Döschwitzer Abwehr geklärt werden. In der 17. Minute ist es Ulrike Nitschmann die alleine vor dem Gästegehäuse ist aber knapp vergibt.

Und wie das meist so ist wenn du viele Chancen hast und diese nicht rein machst dann kann sich so etwas schnell reschen. Ein Angriff der Gäste aus Leißling führte dann zur 0:1 Führung durch Marlene Brinckmann in der 27. Minute. Döschwitz bis dahin die bessere Mannschaft aber mit Pech vor dem Tor.

Der zweite Durchgang war dann sehr durchwachsen, da es den ganzen Tag schon geregnet hatte wurde der Boden immer tiefer was beiden Teams zu schaffen machte. Ein richtiges Spiel kam zunächst nicht zusammen, von beiden Mannschaften.

Ab der 55. Minute drängte Döschwitz wieder auf den Ausgleich was nach einigen guten Chancen dann auch nach einer Ecke gelang. Yvonne Liske kann per Kopf zum verdienten 1:1 ein netzen.

Nun schien noch einmal der funkten auf den Dreier aufzukommen den aber die Gäste in der 65. Minute wieder zunichtemachten. Wieder ist es Marlene Brinckmann die sich gegen drei Döschwitzer durchsetzen kann, dann aber den Ball etwas mit der Hand mitnimmt, der Schiri pfeift nicht, und dann zum 2:1 einschieben kann.

Die letzten Minuten gehörten wieder den Grün Weissen die aber dann zu überhastet angriffen und die Bälle dann meist verloren gingen so dass es am Ende beim 1:2 bleibt.

Grün Weiss hat sich eigentlich nichts vorzuwerfen außer die Chancen nicht genutzt zu haben. Den Kopf muss man dann aber nicht hängen lassen, es war eine knappe Partie die eigentlich keinen Sieger verdient hatte aber im Fussball zählen nun mal Tore. Leißling stoppt so die kleine Serie der Grün Weissen was aber nicht tragisch ist.

In der nächsten Woche geht es dann gegen Großkorbetha, was auch nicht leicht werden wird. Die SG Döschwitz wünscht den verletzten, Köhler und Liske, die beide ins Krankenhaus gebracht wurden baldige Genesung.

 

Bilder aus Döschwitz:

[nggallery id=463]

Schreibe einen Kommentar