Grün Weiss hat das Ding….. wieder!

Was für ein Finale in der 11. Liga und Döschwitz mit dem Happyend schlecht hin. Vor dem Spiel gegen die Reserve aus Profen hatten nicht viele daran gedacht das es doch noch etwas mit dem Kreismeistertitel werden könnte. Nicht nur das Döschwitz hätte gewinnen müssen auch auf den Ausrutscher von Motor Zeitz in Rasberg musste gehofft werden.

Döschwitz begann erstaunlich gut gegen die Gäste aus Profen die in den ersten Minuten der Partie weit in der eigenen Hälfte standen. Auch die Profener hätten ja  noch Kreismeister werden können bei einem Sieg von Rasberg und gleichzeitigem Sieg gegen Döschwitz was die Grün Weissen auf jeden Fall verhindern wollten.

In der 10 Minute versucht es Buschner per Fernschuss und vergibt nur knapp. Nur 5. Minuten später ist es wieder Buschner diesmal mit einem Freistoß. Denn harten Schuss kann der Torhüter nur prallen lassen, Müller schaltet schneller als die Gästeabwehr und kann zum 1:0 einschieben. Das ging ja schon einmal gut los. Aber von sicherer Stelle kam die Meldung aus Rasberg dass die Gäste aus Motor Zeitz da führten.

Die Döschwitzer Spieler wussten davon nichts und wollten die Begegnung auf jeden Fall gewinnen um sicher zu gehen, auch wenn Motor gewinnen sollte. Die Schwarz Gelben gaben sich aber zu keiner Zeit auf und spielten nach dem Führungstreffer munter mit und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Bis zur Halbzeit hatte das 1:0 bestand und in Rasberg hieß die Partie nun zwischenzeitlich 2:2 das zur Pause bedeutete das Döschwitz Kreismeister seien würde, man konnte schon einmal Träumen.

In der zweiten Halbzeit legte Döschwitz nochmal nach und erspielte sich durch Preißler und Buschner zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten die leichtfertig vergeben wurden. Aber auch die Gäste kamen nochmal und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, auch wurde die Partie härter in der es keine Gelben Karten gab die es aber hätte geben müssen.

In der 60. Minute ist es Möller der sich über links gegen drei vier Spieler durchsetzen kann und bis auf die Grundlinie geht. Dann spielt er den Ball quer auf Knöttig der nur noch einschieben muss. Das 2:0 war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient und machte die Tür nun noch ein Stück auf weil auch in Rasberg das 3:2 für die Kickers gefallen war.

Aber wahrscheinlich das brachte den Leichtsinn wieder zurück ins Spiel den fast schon im Gegenzug fiel das 2:1 und die Profener Reserve witterte wieder Morgenluft. Ab der 70 Minute wurde die Partie etwas ruhiger aber nur kurz den Döschwitz wurde wieder besser war aber immer wieder anfällig gegen die schnellen Konter der Gäste.

In der 80. Minute ein Langer Ball in den Strafraum der Gäste, Müller kann den Ball noch erlaufen und wird bei der Ballannahme gestört, der Schiedsrichter pfeift Elfmeter. Buschner schnappt sich den Ball, es dauert etwas bis er schießen kann, dann hämmert er das Ding in die rechte Ecke, unhaltbar für den noch Jungen Keeper der Gäste. Das 3:1 war nun schon die Endscheidung denn was die Spieler auf dem Feld nicht wussten aber die Zuschauer am Spielfeldrand, es stand in Rasberg nun 4:2 für die Kickers und das sollte reichen für den Titel.

Die Schlussminuten gehörten nochmal den Grün Weissen die nun viele Chancen hatten aber der Torhüter der Gäste hielt nun jeden Ball der auf das Tor kam. Aber es sollte halt diesmal wieder reichen für die Grün Weissen.

WIR SIND KREISMEISTER.

Nach dem Abpfiff kannte der Jubel keine Grenzen, die Spieler lagen sich in den Armen auch weil sie vielleicht selbst damit nicht gerechnet hätten. Aber mit etwas Glück und der Hilfe der Rasberger Kickers gelang der zweite Titelgewinn in Folge nach der Saison 2010/2011. Danke nochmal an die Kickers.

Dass heute bei der Abschlussfeier der SG noch der Bär steppt versteht sich von selbst.

 

Bilder vom Spiel: mehr wieder auf Faceboo-Fanpage unter anderem auch das Video zum 1:0

 

[nggallery id=506]

 

Schreibe einen Kommentar