Frauen stehen im Halbfinale des Burgenlandpokal

Unsere Frauen mussten heute im Burgenlandpokal der Frauen nach Freyburg zum RSK reisen. Die letzten Partien waren immer auf Messers Schneide zuletzt im der Liga gelang Grün Weiss noch ein 1:1 doch heute war Pokal und da gelten ja bekanntlich andere Gesetze.

Nach dem nun schon zum zweiten Mal, nach letzter Woche, der Schiedsrichter wieder nicht angereist war pfiff ein Sportfreund des RSK das Spiel und dies auch zu jeder Zeit Fair.

Döschwitz vom Anpfiff an konzentriert, man wollte die Spielstarken Freyburgerinnen nicht ins Spiel kommen lassen und auch Akzente nach vorn setzten. In der 2 Minute eine Ecke für Döschwitz, Schreiter bring diese kurz herein, der Ball wird geklärt von den Hausdamen doch nur vermeintlich Jaqueline Behnke holt den Ball auf Tor höhe nochmal zurück und bring diesen auf den Neunmeterpunkt da steht Susanne Spengler und Hämmert das Leder in den Winkel zum umjubelnden 0:1 für Döschwitz.

Das ging ja schon mal gut los, Freyburg versuchte nun seiner Seits mit Fernschüssen und guten Kombinationsspiel Döschwitz zu Fehlern zu zwingen doch heute sollte dies nicht gelingen. Grün Weiss nun schon früh in der Lage auf Konter zusetzen was ein ums andere Mal fast zum 0:2 geführt hätte doch auch eine gut aufgelegte Torfrau des RSK verhinderte im ersten Durchgang einen weiteren Torerfolg.

Freyburg war aber in der ersten Halbzeit zu keiner Zeit untätig, immer wieder gefährlich kamen die Hausdamen  über Bose oder Hergedt vor das Grün Weisse Tor aber auch Sachse stand gut und verhinderte den Ausgleich. Bis zum Pausenpfiff entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten und mit der letzten Aktion wieder für Grün Weiss. Ecke diesmal von links, Schreiter wieder mit kurzer Ausführung und Nistchmann bringt den Ball nach innen, dieser wird noch abgefälscht, die Torfrau kann noch mit den Fingerspitzen klären.

Im zweiten Durchgang war Grün Weiss klar das Freyburg nochmal im Sturmlauf auf den Ausgleich ansetzten würde und das beste Mittel ist die Flucht nach vorn dachte sich Döschwitz. Behnke flankt in der 40min. im Mittelfeld auf Nitschmann die im Strafraum bedrängt wird und aus spitzem Winkel noch aufs Torschiessen kann und  überrascht die Torfrau so das der Ball zum 2:0 ins Tor geht. Die Grün Weisse Rechnung schien aufzugehen. Freyburg nun etwas von der Rolle, Döschwitz beschränkte sich weiter auf Konter und eine gute Abwehrarbeit die in den Schlussminuten jede Menge zu tun hatte.

Alle Bemühungen der Hausdamen des RSK reichten nicht mehr zum Torerfolg. Mit dem Schlusspfiff lagen sich die Döschwitzerinnen in den Armen, die wohl selber nicht ganz mit dem Erfolg gerechnet hatten und ziehen so mit nach 2009 wieder ins Burgenland Halbfinale ein. Da warten nun Leißling, Großkorbetha oder der Titelverteidiger Lützen/Muschwitz.

Super Mädels das war ganz groß.

 

Bilder vom Spiel:  noch mehr unter Facebook

 

[nggallery id=487]

Schreibe einen Kommentar