Frauen schlagen sich gut gegen Tabellenführer

Mit dem derzeitigen Tabellenführer, TSV Großkorbetha, war ein schwerer Gegner in Döschwitz für unsere Frauen zu Gast. Das Hinspiel ging klar mit 4:0 an den TSV das wollten die Grün Weissen heute in Döschwitz besser machen.

Grün Weiss von Beginn an konzentriert, stand zwar tief in der eigenen Hälfte konnte aber durch gute Abwehrarbeit schlimmeres verhindern. Die Null sollte so lange stehen wie es geht war die Devise für dieses Spiel doch gingen die Gäste in der 10 Minute mit 1:0 in Führung und konnten nur 5 Minuten später auf 2:0 erhöhen.

Döschwitz fing sich von diesen Schock und konnte gegen die Spielstarken Damen aus Großkorbetha auch Akzente nach vorn setzten. Nach dem 2:0 entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste. Kurz vor dem Seitenwechsel ist es auf Seiten der Döschwitzerinnen Ulrike Nitschmann die eine Unsicherheit in der Gästeabwehr nutzt zum 1:2 Anschlusstreffer. Nur wenig später hätte Nitschmann gar das 2:2 markieren können nach einer schönen Hereingabe von Behnke kommt sie nicht mehr richtig hinter den Ball und vergibt denkbar knapp.

Nach dem Seitenwechsel sollte das 2:2 für die Grün Weissen her um den Favoriten noch ein wenig mehr zu ärgern doch antworteten Sie früher mit dem 1:3 in der 38. Minute. Döschwitz versuchte trotz des erneuten Zweitorerückstand weiter offensive zu agieren und tat dies durchaus ordentlich. Behnke versucht es in der 50. Minute aus gut 30 Metern. Die größte Chance zum Anschlusstreffer hat Lisa Kanigs in der 57. Minute. Wieder eine Flanke von Behnke über rechts, Nitschmann spielt auf Kanigs die alleine vor dem Tor denkbar knapp vergibt.

Döschwitz versuchte nochmal in den Schlussminuten alle Kräfte zu mobilisieren kam aber zu keinen weiteren Treffer auch gelang den Gästen kein weiteres Tor  so das es beim 1:3 aus Sicht der Grün Weissen blieb.

Unsere Frauen verkauften sich, gegen den Tabellenführer, gut waren streckenweise auf Augenhöhe mussten sich aber der spielstärkeren Mannschaft geschlagen geben. Darauf muss aufgebaut werden im Pokalhalbfinale ist mit dieser Leistung durchaus etwas drin.

In der Liga wartet mit Osterfeld am 15.04.2012 aber schon das nächste Schwergewicht der Liga.

 

Bilder vom Spiel: mehr auf Facebook

 

[nggallery id=490]

Schreibe einen Kommentar