Frauen mit starken Remis nach 0:2 Rückstand

[wptabs style=”wpui-light” effect=”slide” mode=”horizontal” background=”false”]

[wptabtitle] Spielbericht[/wptabtitle] [wptabcontent]

Für unsere Frauen war es das erwartet schwere Spiel gegen die Gäste aus Freyburg, schon seit einigen Jahren liefern sich beide Teams harte Duelle auf Messers Schneide mit Torgarantie.

Unsere Frauen mussten auf eins zwei Spielerinnen verzichten konnten aber weitgehend mit der Besetzung vom Zorbau Spiel agieren. Doch viel es den Grün Weissen viel schwerer, die Gäste hatten die meisten Spielanteile und ließen den Ball laufen, Döschwitz zunächst in der Verteidigung. In der 15. Minute spielten die Gäste die Grün Weissen schwindlig mit einen einen satten Schuss von Christin Hergeth gehen die RSK Damen in Führung. Döschwitz wusste der Spielstärke war aber gar nicht geschockt und versuchte weiter gut dagegen zuhalten. Bis zur Pause war die Partie auf Augenhöhe, Freyburg mit den Angriffen und Grün Weiss mit den meisten gewonnen Zweikämpfen, nach Vorn agierten die Döschwitzerinnen aber im ersten Durchgang verhalten.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Hausdamen nochmal mitreden, für Albert kam Györi die die Gäste Abwehr nochmal durcheinander bringen sollte. Doch die Hoffnungen der Grün Weissen verflog zunächst nach einen Fernschuss von Pauline Oeppert die aus 20 Metern drauf hält, den matschigen Ball kann Sachse im Tor nicht festhalten 0:2. Erstaunlicher Weise war das der Weckruf für unsere Frauen die nun besser agierten und unbeschwert nach vorn spielten und in der 50. Minute zum Anschlusstreffer durch Jaqueline Behnke kommen. Ausgangspunkt war ein Freistoß von Köhler an der Mittellinie, der Ball kommt hoch vor den Strafraum, Behnke nimmt das Leder direkt und versenkt dieses unhaltbar im Netz.

Das machte nun nochmal Kräfte frei, Döschwitzer mit weiteren Chancen musste aber immer wieder auf die Angriff der Gäste aufpassen die immer wieder gefährlich vor das Tor von Sachse kamen. In der 60. Minute geht es ganz schnell, Foul am Mittelkreis, Györi reagiert am schnellsten schickt Nitschmann mit langen Pass auf die Reise. Alleine vor dem Tor versenkt Nitschmann eiskalt zum 2:2. Freyburg hatte wohl damit nicht mehr gerechnet, die letzten 7 bis 5 Minuten waren ein Spiel mit offenen Visier beide wollten den Sieg und ein Treffer lag noch in der Luft. Hergeht und Götze haben die Möglichkeit für Freyburg und auf der Grün Weissen Seite sind es Gotzmann und Nitschmann ebenfalls mit dem möglichen KO in letzter Minute doch es sollte beim 2:2 bleiben. Starke Leistung unserer Frauen die nie aufsteckten, auch nicht nach einen 0:2 Rückstand, eine geschlossene Teamleistung machte dies heute möglich, Super Mädels.

Für Döschwitz spielten: Sachse, Köhler, Albert (35min. Györi), Hollmann, Schümann, Behnke, Gotzmann, Nitschmann

[/wptabcontent]

[wptabtitle] Tabelle[/wptabtitle] [wptabcontent][standings league_id=4 template=extend logo=true][/wptabcontent]

[wptabtitle] Spielplan[/wptabtitle] [wptabcontent][matches league_id=4 mode=][/wptabcontent]
[/wptabs]

Schreibe einen Kommentar