Frauen mit gelungener Generalprobe gegen SV Teuchern

Am späten Abend trafen sich heute in Döschwitz die Frauenmannschaften der Grün Weißen Gastgeberinnen und die Damen des SV Teuchern die heute Ihr erstes Spiel in neuen Farben bestritten. Bekanntlich erweise sind es ja die Frauen aus Gröben die erst vor kurzem zum SV Teuchern gewechselt sind.

Döschwitz wollte kurz vor Ligastart nochmal die Spielfähigkeit verbessern kam aber nur schwer in die Partie so dass es gute 10 Minuten dauerte bis Grün Weis die erste Torchance verbuchen konnte. Auf der anderen Seite erspielten sich die Gäste auch Chancen die meist in Fernschüssen endeten.

Nach einer Viertelstunde gelang den Grün Weisen durch Ulrike Nitschmann das 1:0 nach dem die Torfrau einen Fernschuss nicht festhalten konnte. Der Treffer schien etwas zu lockern und Döschwitz spielte nicht mehr so verkrampft, im Spielaufbau lief der Ball besser und auch aus der Abwehr konnte gut kombiniert werden. In der 25 Minute versucht es Sandra Gotzmann aus 20 Metern und hat Erfolg zum 2:0. Bis zur Pause haben auch die Gäste noch Chancen so in der 30. Minute mit einem Pfostentreffer.

Kurz vor der Pause mussten die Gäste auf eine Spielerin verzichten und spielten in Unterzahl weiter, die Grün Weißen kamen den SV Teuchern entgegen und spielten ebenso mit 6:1 weiter. Es ergaben sich nun mehr Freiräume was die Grün Weissen immer wieder zu nutzen wussten und gefährlich vor das gegnerische Tor kamen, doch sprangen zunächst keine weiteren Tore heraus.

Zum Ende der Begegnung gelangen die Döschwitzer Frauen noch zum 3:0, wieder ist es Nitschmann die sich den Ball vor dem Strafraum der Gäste gut erkämpft und aus spitzen Winkel sicher verwandeln kann, was gleichzeitig der Endstand des Spieles war.

Döschwitz in dieser Partie die bessere Mannschaft, bemüht mit gutem Spielaufbau und guter Verteidigung doch wird am Sonntag Bad Bibra ein anderer Gegner sein da muss man noch eine Schippe drauflegen, was unsere Frauen durchaus können.

 

Bilder vom Spiel auf Facebook-Fanpage

Schreibe einen Kommentar