Dreifacher Semmel reicht nicht gegen Last-Minute Luckenau

Die Döschwitzer Männer trafen heute auf den FC Luckenau die ebenfalls in der Kreisklasse spielen nur in der Staffel 3. In den vergangenen Partien beider Mannschaften ging es immer knapp her, also sollte die Tagesform entscheiden wer in die nächste Runde des Burgenlandpokals einzieht.

Döschwitz ohne Buschner, Kühn und Frühauf konnte aber wieder auf alte Bekannte setzten die sich in den Anfangsminuten recht gut machten. Grün Weiß wollte gleich die Weichen stellen und konnte durch Denis Sommerweiß in der 5 Minute in Führung gehen. Vorrangegangen war ein schöner Pass aus der Abwehr, Denis bekommt den Ball und kann die Abwehr der Gäste überlaufen, alleine vor dem Torhüter schiebt er locker zum 1:0 ein.

Grün Weiss aber zu nachlässig nach der Führung den auch die Gäste aus Luckenau können Konterfussball spielen so in der 10 Minute durch Hering der die Döschwitzer Defensive ebenso wie Sommerweiß umspielen kann und  zum 1:1 einschiebt.

Nach dem Ausgleich  entwickelte sich kein schönes Spiel aber dafür ein interessantes mit vielen Chancen, halt ein Kreisklassespiel. Döschwitz versuchte es weiter mit Konter und hat wieder Erfolg und wieder ist es Sommerweiß nach schönem Solo zum 2:1 für Grün Weiß. Luckenau bleibt aber weiter dran  und auch hier ist es wieder Hering mit dem 2:2 und auch wenn ich mich wiederhole aber auch das war ein Konter wie schon zum 1:1 und so  hieß es wieder Remis was auch bis zur Pause bestand hatte.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich, bei sehr heißen Temperaturen, erste Verschleißerscheinungen auf beiden Seiten. Beide Teams ließen es zunächst ruhig angehen, viele Fehlpässe und überhastete Angriffsbemühungen boten sich bis zur 55. Minute dann ist es wieder Sommerweiß mit der erneuten Führung für die Döschwitz, ein Duplikat des 1:0.

Die Gäste gaben sich damit nun aber nicht zufrieden und versuchten ähnlich wie schon zuvor zum Ausgleich zugelangen. Döschwitz stand sehr tief konnte aber noch schlimmeres verhindern und befreite sich mit langen Bällen aus der Abwehr, nicht die eleganteste Lösung aber manchmal ein probates Mittel. Lange ging das nicht gut den Luckenau kann erneut zum 3:3 ausgleichen in der 65. Minute.

Bis zur 85. Minute ergab sich nichts Nennenswertes aber die letzten 8 Minuten hatten es in sich. Beide Mannschaften boten einen offenen Schlagabtausch bei dem der Zufall auch mit spielte,  schön war dies nicht aber spannend. Erst ist es Tondock auf Seiten der Döschwitzer mit der Chance zur erneuten Führung alleine vor dem Torhüter und vergibt. Dann ist es wieder Hering auf Seiten der Gäste ebenso alleine vor dem Döschwitzer Schlussmann und zeigt Nerven. Sommerweiß hat in der 89. Minute nochmal die Chance zur Führung und auch Tondock versucht es nochmal doch beide scheitern am Luckenauer Schlussmann.

Der letzte Angriff der Partie gehört nochmal den Gästen die sich mit einem langen Ball aus der Abwehr befreien können, dieser wird länger und länger und wir zum perfekten Konter der zum 3:4 in der 93. Minute führt. Döschwitz in letzter Sekunde geschlagen, den der Abpfiff kommt nach dem Anstoß.

Grün Weiss hatte die Chancen konnte diese aber nicht nutzen und wenn du die Dinger nicht rein machst recht sich dann auch mal. Die Döschwitzer schlugen sich aber hinsichtlich der Personalsorgen recht gut und können sich nun voll auf die Liga konzentrieren die nächste Woche losgeht. Kopf hoch Männer weiter geht’s.

Der Coach gibt ja sowieso einen aus also lasst es krachen.

 

Bilder vom Spiel: und auch wieder auf Facebook-Fanpage

 

[nggallery id=513]

Schreibe einen Kommentar