Döschwitzerinnen spielen in Großkorbetha gut mit

[vc_row][vc_column width=”2/3″][vc_column_text css_animation=”left-to-right”]Nach dem es im letzten Spiel gegen Neuling Goseck/Weißenfels nicht ganz glatt lief wollten sich die Grün-Weißen aus Döschwitz gegen den Ehemaligen Ligameister und Pokalsieger Großkorbetha gut verkaufen. Man wollte auf keinen Fall ins offene Messer laufen und vielleicht mit einen Punkt liebäugeln. Die Döschwitzerinnen begannen gut, sogar sehr gut, das überraschte wohl auch den Gegner. In der Verteidigung standen die Grün-Weißen sicher, verhinderten schon im Mittelfeld viele Angriffsbemühungen der Hausdamen, die Ihrerseits in der Abwehr sehr anfällig waren. Döschwitzer agierte mit nur einer Spitze, für das Spiel wohl genau das richtige Rezept. Györi, Schmiedl und Hollmann vergeben schon in der ersten Viertelstunde einige gute Chancen die die Schlussfrau des TSV in letzter Sekunde klären kann. Grün-Weiß besser im Spiel und auch mit mehr Spielanteilen im ersten Durchgang, die Hausdamen zu jeder Zeit über Wieruch und Löser gefährlich auch Neidhardt im Tor der Döschwitzerinnen musste dreimal in letzter Sekunde klären.

In der 25. Minute Freistoß durch Gotzmann, der Ball kommt flach aufs Tor an der Mauer vorbei. Die Torfrau springt nach den Ball erwischt diesen im Fallen und längt ihn noch an den Pfosten. Von da springt dieser zurück ins Feld wo Hollmann genau richtig steht zum 0:1. Bis dahin nicht unverdient. Nach dem Treffer zogen sich die Döschwitzerinnen etwas zurück und ermöglichten den Gastgeberinnen mehr Druck nach vor zu erzeugen. Ecke um Ecke flog jetzt hoch vor das Tor von Neidhardt die aber hell wach war.

In der 30 Minute versuchte es Wieruch mit einen Alleingang. Einwurf von Löser, Wieruch lässt drei Döschwitzerinnen aussteigen und schiesst verdeckt auf das Tor. Der Ball geht unten links ins Tor für Neidhardt gab es da nichts zuhalten. Die Ehemalige Verbandsligaspielerin ließ hier Ihre individuelle Klasse aufblitzen. Bis zum Seitenwechsel konnten die Grün-Weißen das Remis noch retten, den die letzten 5 Minuten in den ersten Halbzeit gehörten den Hausdamen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zogen die TSV Damen nochmals das Tempo an. Grün-Weiß bemüht die Situation in den Griff zubekommen war dann aber beim Abschluss von Löser in der 40. Minute machtlos zum 2:1. Nach der Führung des TSV kamen nun wiederum die Döschwitzer Frauen ins Spiel. Im Mittelfeld kombinierten die Grün-Weißen gut aber vor dem Gehäuse wollte der Ball nicht über die Linie. Zum Ende hin gaben beide Teams nochmal Vollgas. Döschwitzer mit einer weiteren Spitze wollte den Ausgleich und der TSV wartetet auf den Konter. Gotzmann vergibt einen Freistoß in der 65 Minute nur knapp. In der letzten Minute nochmals Ecke für den TSV, der Ball kommt auf den kurzen Pfosten wo Wieruch dazwischen Springt und das 3:1 erzielt. Schümann und Neidhardt haben bei den Treffer aus sehr kurzer Distanz keine Chance. Das Ergebnis mit 3:1 ist wohl klarer als es letztendlich war aber sei es drum, gut gespielt Mädels.

Schade für unsere Frauen die sehr gut mitgespielt haben und einen Punkt verdient hätten. Auf dieses Spiel muss aufgebaut werden und nach der Spielpause am Wochenende wo sich unsere Grün-Weißen Mädels beim Human-Table-Soccer beim Zeitzer Zuckerfest versuchen, mit zwei Teams.

Weiter geht’s am 19.10.2014 zu Hause gegen Lützen/Muschwitz.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″ animation=”left-to-right”][vc_column_text css_animation=”bottom-to-top”]

Letzten Spiele

SG Döschwitz 1:1 (1:1) Droyßiger SG

SV Großgrimma 0 : 3 (0:2) SG Döschwitz

SG Döschwitz 1 : 2 (1:0) Goseck/UM Weißenfels

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_widget_sidebar sidebar_id=”generated_sidebar-kreisliga”][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”2/3″][vc_column_text]

Bilder vom Spiel

[/vc_column_text][vc_column_text css_animation=”bottom-to-top”]

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_column_text]

Weitere News der Frauen

[/vc_column_text][vc_wp_posts show_date=”1″ number=”8″][/vc_column][/vc_row]