Döschwitz und Großgrimma trennen sich torlos

[vc_row][vc_column width=”2/3″][vc_column_text css_animation=”top-to-bottom”]Bei den Grün-Weißen aus Döschwitz gibt es immer noch die Mission „Drei-Punkte“. Am letzten Sonnabend waren die Matz-Schützlinge nah am ersten Dreier in dieser Saison, diesmal standen sie nach guter Leistung nicht mit leeren Händen da.

Mit dem SV Großgrimma war ein unbequemer Gast bei den Döschwitzer zu Gast, nicht aus Feindseligkeit sondern vielmehr das die Spielweise der Blau-Gelben der der Döschwitzerinnen sehr ähnelt. Die Hausdamen versuchten vom Anpfiff an die Spielkontrolle zu übernehmen und hatten auch gleich die erste Möglichkeit in der Partie. Juliane Rücker kann zwei Spielerinnen im Strafraum ausspielen und schießt aus kurzer Distanz aufs Tor. Ein sehr guter Reflex der Gästetorfrau verhindert das zeitige Führungstor. Die Hausdamen störten den Spielaufbau womit die Gäste in der ersten Halbzeit nicht zurecht kamen, den Döschwitzerinnen viel aber auch nicht mehr ein so das es torlos in die Halbzeit ging.

Nach dem Seitenwechsel zunächst die Gäste die nun Ihrerseits besser im Spiel waren. In der 42 Minute hatten die Hausdamen Glück, nach einer Ecke bekommen sie den Ball nicht aus den Strafraum, Hollmann und Neidhart gelingt es nach mehreren Anläufen das Leder zur Ecke zu klären. Fast im Gegenzug Kontern die Döschwitzer schnell vergeben aber vor dem Tor die Möglichkeit leichtsinnig. Danach war die Luft im Spiel etwas raus so das bis zur 60. Minute nicht viel los war, viele Einwürfe und Zweikämpfe im Mittelfeld. Erst die Schlussminuten hatten es noch mal in sich. Die Grün-Weißen sahen doch noch ihre Chance hier drei Punkte zu holen, waren aber im Spiel nach Hinten zu jeder Zeit aufmerksam.  In der 62. Minute versucht es Gotzmann per Freistoß aus 25 Metern, der Ball geht nur um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. In der 64. Minute vergibt Jana Pohle nur denkbar knapp einen Kopfball der hoch vor das Tor geschlagen wurde. In der 65. Minute kam Györi ins Spiel der Döschwitzerinnen und brachte für die Schlussminuten noch mal frischen Wind in die Partie. Der Ball lief besser durchs Mittelfeld, Chancen ergaben sich so im Minutentakt. Da die Döschwitzerinnen nun weit aufgerückt waren kam die Gäste zu Kontern, so auch in der 68. Minute mit viel Glück konnten die Grün-Weißen die Null halten. Die letzte Chance im Spiel sollten die Döschwitzerinnen haben doch auch diese Möglichkeit konnte nicht zum ersten Dreier genutzt werden. Immerhin stehen die Matz-Schützlinge nicht ganz mit leeren Händen da, die nun Punktgleich mit den vor ihnen in der Tabelle stehenden Droyßigern sind.

Zwar noch auf den letzten Platz liegen, so spannender wird in der nächsten Partie das Derby zwischen beiden Teams am 27.04.2014 14:00 Uhr in Droyßig.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″ animation=”left-to-right”][vc_column_text css_animation=”bottom-to-top”]

Für Döschwitz Spielten

Neidhart Mandy
Marina Sachse
Cathleen Hollmann
Uta Köhler
Heike Schümann
Julian Rücker
Sandra Gotzmann
Schulz Mandy

Wechsel

25min. Dana Schreiter für Schulz Mandy
55min. Jana Pohle für Sachse Marina
65min. Alida Györi für Jana Pohle[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][dt_gap height=”20″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]

Bilder vom Spiel

[/vc_column_text][dt_gap height=”20″][vc_column_text]

[/vc_column_text][dt_gap height=”20″][dt_blog_posts_small columns=”1″ featured_images=”false” number=”10″ orderby=”date” order=”desc” category=”frauenmannschaft”][dt_gap height=”20″][/vc_column][/vc_row]