3 : 1 gegen Wetterzeube

SG Döschwitz I : SV Wetterzeube I  3 : 1 ( 0 : 1 )

Mit einer Markelosen Bilanz von zwei Heimsiegen und dem 2:0 im Pokal gegen, von vielen schon als klaren Sieger Titulierten Favoriten und Ortsnachbarn Kretzschau, in folge, ging unsere Mannschaft ins Spiel gegen den SV Wetterzeube. Trotz alledem ging unsere Mannschaft nicht als Favorit in die Partie. Die Devise hieß “punkten für den Klassenerhalt”. Dementsprechend nervös begannen wir das spiel, viele Bälle gingen unnötig verloren, Pässe kamen nicht an. Wetterzeube erspielte sich in den ersten 10 min. einige Torchancen, meist durch hohe Bälle in den Strafraum. Die Stürmer des SV Wetterzeube agierten Stark und Laufbereit. Dies nutzten Sie in der 17min. eiskalt durch ein Tor von Christian Nötzel, der aus kurzer Distance Straff zum 0 : 1 Einnetzte. Sichtlich nervöse, nach dem Treffer, Spielten wir weiter nur durch gute Abwehrarbeit konnte in der ersten hälfe ein 0 : 2 verhindert werden. Eine klare Torchance, man spricht hier wohl von einer “100%tigen”, vergab unser Abwehrspieler Sven Fredrich, nach einer Ecke. 5 m vor dem Gehäuse schoss er den Ball weit über das Tor, das hätte der Ausgleich seien müssen. So gingen wir mit einen 0 : 1 Rückstand in die Pause.

Unser Kapitän, Tino Buschner, fand wohl die richtigen Worte in der Halbzeitpause (“Ich will jetzt jeden Kämpfen sehen”). Sichtlich motiviert begannen wir die zweite Halbzeit und erspielten uns sofort eine Torchance die Tino Buschner aus 11m zum 1:1 nutzte. Dies war sein 4 Treffer im vierten Punktspiel. Das spiel wurde jetzt schneller und auch härte. Wir kamen jetzt besser ins spiel, nicht mehr so viel durch die Mitte sondern über die Außen wo heute ein Starkspielender John Möller agierte. Über Ihn kam jetzt mehr druck über die linke Seite. Jetzt wahren unsere Stürmer gefragt. Wetterzeube war mehr und mehr unterdruck und erspielte sich nur kleine Torchancen. Nach einer Hereingabe von John Möller vergab zunächst Andre Müller mit den Kopf nur knapp. In der 75min. war es wieder, der stärker werdende, John Möller mit einer Hereingabe und unser zweiter Stürmer, Tommy Buschner, konnte sich in Szene setzten mit einen Beherzten Schuss aus 17m gingen wir mit 2:1 in Führung. Wetterzeube war geschockt und Spielte jetzt vermehrt mit hohen Bällen in die spitzte um Ihre schnellen Stürmer ein zusetzten. Das Spiel wurde jetzt noch Härter auf beiden Seiten und es ergaben sich einige Standartsituationen.

Wetterzeube kam einige male gefährlich stark vor das Tor und unsere Abwehr verteidigte gut. Trainer Sayfarth “Die Mauer steht” meinte da wohl Tino Buschner, der heute ein sehr gutes Stellungsspiel bot. Wetterzeube musste jetzt kommen um mehr druck nach vorne zu erzeugen, war jetzt auch offener hinten. Nach einer vergebenen Chance des SV Wetterzeube reagierten unsere Spieler schnell, jetzt mal über die linke Seite. Ein Pass von Tom Lindner, der in der 83min. Verletzungsbedingt durch Holger Schmiedel, ersetzt werden musste,  leitete einen klassischen Konter ein, den Andre Müller eiskalt zum 3:1 Endstand verwandelte.

Mit viel Kampf und einen besseren Verteidigung- und Stellungsspiel fand unsere Mannschaft in der zweiten Hälfe besser ins Spiel und wurde dafür belohnt. SG Döschwitz ist nunmehr vier Spiele in folge zu Hause ungeschlagen.

…weiter so!

Torfolge:

SG Döschwitz I

Droyßiger SG I

0:1 Nötzel 17min.
1:1 Buschner Ti. 48min.
2:1 Buschner Ti. 75min.
3:0 Müller A. 85min.
Gelb:
Freyer J. Müller, Naake, Wolle
Rot:
Oeler

Es berichtete: M.Matz  / Bilder vom Spiel

[nggallery id=20]

Schreibe einen Kommentar