Frauen dürfen einen männlichen Spieler einsetzen

Frauen dürfen einen männlichen Spieler einsetzen

7D3A9879

Achtung April, April !!!

Die letzten Spiele war es bei unseren Frauen, was die Spielerdecke angeht, sehr eng. Ein paar Spiele mussten die Grün-Weißen sogar in Unterzahl bestreiten. Nun nutzen die Döschwitzerinnen, um Trainer Matthias Matz, einen Paragraph in der DFB Spielordnung für Kleinfeld Frauenmannschaften.

 

Der §8 Absatz 3.1 DFB und FSA Spielordnung besagt: “Wenn mehr als zwei Familienangehörige Fußball im DFB spielen, sprich in einen dem DFB und FSA gemeldeten Verein, und zwei angehörige Weiblich sind, kann eine dritte Person, auch wenn diese männlich ist im Frauenbereich mitspielen. Maximal dürfen jedoch zwei männliche Spieler im Kleinfeld eingesetzt werden. Dies gilt als Familienverbund und wird von DFB und FSA unterstützt und gefördert.

 

Glücklicherweise tritt dies bei den Grün-Weißen auf die Familie Schümann zu. Heike Schümann, kick schon seit 13 Jahren für die Döschwitzer Frauen, Henrike Schümann seit der Rückrunde der Regionalklasse. Der Sohn Eric spielt beim 1. FC Zeitz und wäre somit spielberechtigt für die Frauenmannschaft. Diese Unterstützung ist wichtig und wird schon am kommenden Sonntag zum Tragen kommen, beim Heimspiel gegen ESV Merseburg. Der gelernte Angreifer ist die perfekte Ergänzung im Döschwitzer Aufbauspiel.

Fußball ohne Grenzen, so stellen wir uns das vor.

Regionalklasse 4 FSA – Frauen

Mit freundlicher Unterstützung von

DÖSCHWITZER SPONSOREN
kriegel-metallbau
iht-laucha

...wir brauchen jede Hilfe, werde ein Förderer der Grün-Weißen!