Mit super Moral noch Punkt erkämpft

Frauen mit zwei bitteren Niederlagen
Sonntag, 13. Mai 2018
Männer mich Licht und Schatten zum Auftakt
Dienstag, 11. September 2018

Mit einem Spieltag Verspätung starteten gestern die Döschwitzer Frauen in die neue Regionalklassen Saison des FSA. Noch vor ein paar Wochen gelang den Grün-Weißen zwei Testspielerfolge gegen Pegau und Ligakonkurrenten Weißenfels/Goseck. Mit dem ESV Merseburg spielte man aber gegen einen Unbekannten Gegner, beide sind noch nie aufeinander getroffen.

Die Grün-Weißen haben zwar den einen oder anderen Neuzugang doch ging es nach Merseburg mit nur 7 Spielern, gewechselt werden konnte somit nicht. Döschwitz fand sehr schnell ins Spiel und hatte auch gleich zwei Achtungszeichen vor dem Merseburger Gehäuse durch Buschner in der 5. Minute, dem folgten drei Ecken von Riebel, die mehr als gefährlich waren und mit aller Not von den Hausdamen geklärt werden konnten. Das ging für Grün-Weiß schon mal bestens los.

Aufregung in der 10. Minute. Buschner setzt sich über Links super durch und kann auf das Tor schießen. Der Ball geht ins lange rechte Ecke, durch ein Loch im Netz geht dieser wieder raus. Der Schieri stand unglücklich und gab das Tor nicht. Einige Zuschauer haben dies gesehen aber umstimmen konnte man die Entscheidung nicht, also weiter 0:0.

Das die Gastgeberinnen da aber auch ein Wörtchen mitreden wollten zeigte sich dann in der 15. Minute als der Pfosten für die Grün-Weißen rettete. Beide Mannschaften schenken sich nichts, ab Mitte erste Halbzeit. Die Hausdamen immer wieder gefährlich über Ihre schnellen Außen. Einen Weitschuss in der 30. Minute kann Köhler im Tor, die die fehlende Hipke vertritt, sehenswert klären. Und auch in der 35. Minute muss sie sich ganz lang machen, um den Freistoß noch aus dem Eck zu kratzen. So hielt Köhler die Null noch bis zur Pause.
Nach dem Wechsel die Hausdamen leicht verändert aufgestellt, das Spielte den Grün-Weißen gar nicht in die Karten. Gisecke in der 45. Minute und Brandt in der 48. Minute bringen die Merseburgerinnen mit 2:0 in Führung. Döschwitz ab da etwas von der Rolle und verunsichert, da man bis dahin doch gut dagegen hielt.

Ab der 60. Minute kippte das Spiel nochmal, Döschwitz nun mit viel mehr Spielanteilen. Buschner kann in der 65. Minute nur mit Foul gestoppt werden. Den Freistoß hämmert Sie gegen den Pfosten. Nur wenig später wieder ein Foul an Ihr und wieder geht der Freistoß nur knapp am Tor vorbei. Döschwitz drückte nun mächtig und setzte sich in der Merseburger Hälfte fest. In der 72. Minute ist Buschner im Strafraum und kann nur per Foul am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Neunmeter schießt sie souverän ins Linke Eck.

Das weckte nochmal neue Energien bei den Grün-Weißen. Ein Freistoß von Köhler kommt hoch vor das Tor, hier steht Schümann genau richtig und bringt das Leder mit Mühe über die Linie zum 2:2. Döschwitz bewies hier richtig Moral und kämpfte sich zurück ins Spiel, das um ein Haar im Gegenzug zur erneuten Führung der Gastgeberinnen geführt hätte. Köhler im Tor kann den Schuss aus kurzer Distanz noch an die Latte lenken. Den Schlusspunkt, in der verrückten Schlussphase hatten, aber nochmal die Grün-Weißen mit einen Fernschuss, der nur knapp am Tor vorbei geht.

Am Ende steht ein 2:2 das so durchaus in Ordnung geht. Döschwitz mit sehr guter Moral und der zweiten Luft zum Ende. Das macht Lust auf mehr, Bitte mehr.

Hey Freunde, wir verarbeiten Deine Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). Durch die Nutzung dieser Website stimmst Du zu, dass deine Daten gespeichert werden können durch die Nutzung, verschiedener Plugins wie Facebook, Google oder Instagram sowie Analytic-Tools. Privacy Policy and Terms & Conditions