';

Leonie trifft zum Pokalerfolg

Als nach 90 Minuten der Droyßiger Stadionsprecher, ehr kleinlaut, verstummte, lagen sich die Grün-Weißen Frauen erschöpft aber glücklich in den Armen. Beide Teams lieferten sich einen echten Pokalfight im 25. Aufeinandertreffen beider Teams

Die Döschwitzer Frauen fuhren mit etwas Bauchgrummeln nach Droyßig, verloren die Grün-Weißen doch die letzten beiden Derbys und das letzte Punktspiel war alles andere als positiv gelaufen. Dazu kamen noch, dass einige wichtige Spielerinnen ersetzt werden mussten, dafür rückte ein Neuling in die Mannschaft die gleich richtig einschlagen sollte.

Konzentriert gingen beide Teams zur Sache, Döschwitz in der Abwehr mit Albert, Schümann und Hollmann. Das Mittelfeld besetzen zunächst Sachse und Gotzmann sowie im Angriff Neuzugang Buschner. Mit 15 Jahren ist Leonie Buschner das Küken der Mannschaft, bringt aber schon 10 Jahre Fussballerfahrung mit ins Team. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld, mit vereinzelten Chancen auf beiden Seiten aber ohne wirklich gefährlich zu werden.

Nach dem Seitenwechseln gingen beide auf etwas mehr Risiko. Döschwitz mit Chancen durch Buschner und Gotzmann, auf der anderen Seite ist es Körper und Oehlert. Dabei hatten die Grün-Weißen in der 55. Minute Glück als der Ball noch an den Pfosten ging. In der Schlussphase hieß es Obacht geben und nicht alles riskieren, jeder Angriff kann das Spiel entscheiden. Döschwitz in der 68. Minute nochmal mit Buschner, sie scheitert an der gut stehenden Schlussfrau der Droyßiger. Auch Hipke im Tor der Grün-Weißen musste in der letzten Minute der regulären Spielzeit hellwach sein.

Nach gespielten 70 Minuten hieß es weiter 0:0 und es ging in die zweimal 10 minütige Verlängerung. Für Grün-Weiß bis hier hin schon ein riesiger Erfolg, was auch der Grün-Weiße Fanblock honorierte. Auch wenn einige in der Verlängerung mächtig auf die Zähne beißen mussten, konnte Döschwitz mehr Kräfte mobilisieren als die Hausdamen. Im Spiel, war seit der Halbzeit, auch Yvonne Liske. Sie und Buschner belebten den Grün-Weißen Angriff in der Verlängerung.

Aufregung in der 75. Minute. Buschner erkämpft sich den Ball, setzt sich gegen die Abwehr der Droyßiger durch und ist alleine auf den Weg Richtung Tor und wird vor dem Strafraum unsanft zu Boden gebracht. Auch wenn eigentlich jeden klar gewesen wäre das hier die Rote Karte gezückt werden müsste beließ es, der gut pfeifende, Unparteiische Schmidt bei einer Gelben Karte. Den fälligen Freistoß vergibt Buschner nur knapp.

In der 80. Minute scheitert Liske mit Fernschuss nur knapp, leitet aber in der 82. Minute gleich wieder einen perfekten Konter ein. Abschlag von Hipke, der Ball kommt auf Liske, sie sieht Buschner und schickt sie lang vor das Tor. Im eins gegen eins beleibt sie eiskalt und verwandelt zur verdienten 0:1 Führung für Grün-Weiß. An der Seitenlinie jubelte der Döschwitzer Anhang und über die Lautsprecher ertönte ein leises 0:1. Für Buschner da erste Grün-Weiße Tor, schön das es im Derby war, guter Einstand.

Spannung lag nun in der Luft. Droyßig musste aufmachen, brachte aber nicht die nötige Energie auf den Platz. Döschwitz wollte hingegen das Spiel entscheiden. In der 86. Minute eine Glanztat von Hipke. Der Ball kommt von Körper in die rechte untere Ecke ganz platziert aber Hipke taucht ab und rettet noch zur Ecke. Auch die Ecke ist gefährlich, kommt hoch vor das Tor, wieder ist es Hipke mit der Faust. In der 89. Minute nochmal Freistoß für Droyßig an der Mittellinie. Der Ball kommt wieder gefährlich hoch vor das Tor. Abermals ist es Hipke die für Döschwitz rettet und gleichzeitig den Grün-Weißen Konter einleitet. Gotzmann spielt auf Buschner die sich gegen zwei durchsetzen kann und dann noch die Übersicht hat auf die völlig freistehende Liske spielt. In der letzten Aktion des Spiels ist es das, in der Verlängerung, hochverdiente 0:2 für die Döschwitzer Frauenmannschaft. Der Abpfiff folge direkt nach Wiederanpfiff und die Grün-Weißen lagen sich in den Armen, anders als die Hausdamen die sich wohl mehr erhofft hatten so wie der Stadionsprecher, der die letzten Male mächtig gegen die Grün-Weißen stichelte. Beide Mannschaften lieferten sich einen echten Pokalfight mit viel Spannung, beide spielten auf Augenhöhe. Die zahlreichen Fans, mehr als 70, sahen zwei super Teams.

Döschwitz ist eine Runde weiter und das mehr als Verdient. Eine kompakte Teamleistung, mit viel Einsatz und Kampfgeist, wurde am Ende belohnt. Wer in der nächsten Runde wartet ist noch offen. Das entscheidet sich erst zur Hallenmeisterschaft, da wird erst das Viertelfinale ausgelost wird.

Droyßig : Döschwitz n.V. 0:2

Tore:

82min.  Leonie Buschner
90min.  Liske Yvonne

Derby-History:

28.07.2007 Döschwitz : Droyßig 2:0 (Testspiel)
04.11.2007 Droyßig : Döschwitz 1:1
27.04.2008 Döschwitz : Droyßig 2:3
26.06.2008 Droyßig : Döschwitz 3:0 (Testspiel Großfeld)
08.08.2008 Döschwitz : Droyßig 1:0 (1.Liga-Cup)
09.11.2008 Döschwitz : Droyßig 3:0
17.05.2009 Droyßig : Döschwitz 3:0
27.05.2009 Döschwitz : Droyßig 1:0 (Pfingsten)
16.08.2009 Droyßig : Döschwitz 1:1
29.11.2009 Döschwitz : Droyßig 1:3
22.05.2010 Döschwitz : Droyßíg 1:1 (Pfingsten)
26.09.2010 Döschwitz : Droyßig 3:0
27.03.2011 Droyßig : Döschwitz 0:2
14.08.2011 Döschwitz : Droyßig 1:0
12.11.2011 Droyßig : Döschwitz 1:5 (Burgenlandpokal)
26.11.2011 Droyßig : Döschwitz 2:1
24.11.2012 Döschwitz : Droyßig 5:0
12.05.2013 Droyßig : Döschwitz 2:3
23.11.2013 Döschwitz : Droyßig 0:0
27.04.2014 Droyßig : Döschwitz 2:2
14.09.2014 Döschwitz : Droyßig 3:0
08.11.2015 Döschwitz : Droyßig 2:2
22.05.2016 Droyßig : Döschwitz 2:0
25.09.2016 Droyßig : Döschwitz 3:1
09.10.2016 Droyßig : Döschwitz 0:2 n.V. (Burgenlandpokal)

nach 25 Derby´s

Gewonnen: 12
Remis: 6
Verloren: 7

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIN
  • Pinterest
Share
Getagged in