Erneute Derby-Niederlage

Bauer in letzter Minute
Dienstag, 13. September 2016
Leonie trifft zum Pokalerfolg
Montag, 10. Oktober 2016

Auch wenn man sich, am letzten Sonntag, viel vorgenommen hat, gibt es die Tage, wo einfach nicht mehr geht. Unsere Frauen hatten sich bestens vorbereitet, auf das 24. Derby, doch auf dem Platz war alles anders.

Das Spiel war von Anfang an zerfahren, Grün-Weiß mit zunächst mehr Ballbesitz und eins zwei Chancen jedoch ohne wirklich gefährlich zu sein. Nach 13 Minuten kombinieren die Hausdamen von Links nach Rechts und umspielen die kurzzeitig verunsicherte Döschwitzer-Abwehr und gelangen so zur, bis dahin überraschten, Führung. Ärgerlich bis dahin, den mehr fürs Spiel machten die Grün-Weißen aber das Tor machten die Gastgeberinnen.

Köhler zum 1:1

Vom Anstoss an knüpfte Döschwitz sofort wieder an die Anfangsminuten an und machte weiter Druck. So auch in 19. Minute durch Sarah Köhler. Der Ball kommt hoch vor das Tor, Sarah setzt sich energisch gegen zwei Abwehrspieler durch und schiebt den Ball in die linke untere Ecke zum verdienten Ausgleich.

Beide Teams schalteten bis kurz vor der pause einen Gang zurück. Viel spielte sich im Mittelfeld und an der Seitenlinie ab wo es gefühlte 100 Einwürfe gab. Grün-Weiß kurz vor der Pause mit dem 1:1 wohl schon zufrieden, da kommen die Gastgeberinnen nochmal zu einer guten Chance. Über rechts versucht es Tischendorf, sie geht bis zur Grundlinie und bringt den Ball einfach scharf in den Strafraum wo Schümann steht und den Ball unglücklich ins eigene Netz ablenkt. So kurz vor der Pause natürlich ein schlechter Zeitpunkt, dementsprechend die Stimmung bei Grün-Weiß in der Pause.

Nach der Pause mit Mühe

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Döschwitzerinnen viel Mühe ins Spiel zurückzufinden. Viele kleine Fehler die in den letzten Spielen nicht zusehen waren. Droyßig hatte viele Chancen zur vorzeitigen Entscheidung nutze diese aber noch nicht. Grün-Weiß fand nicht das richtige Rezept um an der Droyßiger-Abwehr vorbei zukommen und wenn es dennoch gelang dann stand ein Pfosten im Weg, wie in der 44. Minute durch Sarah Köhler. Fast im Gegenzug der Treffer für die Hausdamen. Wieder bitter für Grün-Weiß bei denen nun die Luft raus war. Nach vorn ging nicht mehr viel. So zerfahren und unübersichtlich die Partie anfing hörte Sie auch auf. Chancen ja aber viel durch Zufall auch weil die Grün-Weißen etwas aufmachten um noch eine Chance zu haben aber die nötigen Möglichkeiten blieben leider aus, bis zum Ende.

Wieder keine Punkte

Für die Döschwitzer Frauen heißt das wieder keine Punkte im Derby. Wichtig ist jetzt das Spiel abzuhacken und weiter am Team zuarbeiten. Die Neuzugänge geben neuen Mut. Das Spiel gegen Goseck zeigte die Leistung die Möglich ist. Droyßig war jetzt ein Ausrutscher, Freyburg am nächsten Spieltag ist aber alles andere als Leicht.

Kopf hoch Mädels, weiter geht’s. Nach dem Derby ist vor dem Derby.