Erfolg im 300. Pflichtspiel

Männer mit klaren Sieg in Gröben
Samstag, 14. April 2018
Am Ende fehlte die Kraft
Montag, 23. April 2018

In Zorbau wollten die Döschwitzer Frauen ihren 4. Tabellenplatz verteidigen, bei besten Wetter sollte das 300. Pflichtspiel der Faruenmannschaft, in der Vereinsgeschichte, Grund zum Jubeln geben.

Blau-Weiß Zorbau 0:4 (0:3) SG Döschwitz

Bei heißen schwülwarmen Temperaturen, auch schon um 11Uhr, taten sich beide Teams zunächst schwer ins Spiel zu finden. Die Hausdamen zunächst mit mehr Spielanteilen, was die Döschwitz aber gut im Griff hatten. Hellwach wurden die Grün-Weißen beim Lattentreffer der Hausdamen in der 20. Minute. Nun ging auch etwas bei den Döschwitzern. Buschner über links versucht sich durchzusetzen, scheitert aber im Abschluss an der Zorbauer Torfrau. In der 23. Minute kam Josi Bauer für Sarah Köhler, die einen Ball aus kurzer Distanz vor das Gesicht bekommen hatte, kam aber später wieder ins Spiel.

Und Josi fügte sich gleich bestens ins Spiel ein.
Ecke in der 26. Minute, der Ball kommt auf den kurzen Pfosten, wo Luisa Riebel steht, die duckt sich weg, die Torfrau ist für den Moment perplex und in der Hektik geht der Ball über die Linie zum 0:1. Für die Grün-Weißen bis dahin nicht unverdient. Auch wenn man jetzt viele Chancen hatte, haperte es mit dem Abschluss, vor dem Strafraum der Zaurbauer. So vergeben Buschner und Riebel einige Einschußmöglichkeiten.

Wenn es vor dem Tor nicht geht, versucht man es einfach aus der Distanz. So dachte sich wohl Schümann in der 35. Minute. Ein Abschlag der Hausdamen wird abgefangen, im Mittelfeld springt der Ball hoch auf, Heike ist zur Stelle und hält einfach drauf. Damit hatte die Torfrau wohl nicht gerechnet, wie sich der Ball aus guten 30 Metern noch ins Tor senken würde. Ein sehenswerter Treffer zum 0:2 für die Grün-Weißen.

Und weiter ging es in Richtung des Tores der Gastgeberinnen. Buschner setzt sich über rechts durch, geht in den Strafraum und schießt. Den tückischen Ball kann die Schlußfrau nicht fest halten und geht über die Linie. Unglücklich für die Gastgeber umso wichtiger für die Grün-Weißen die sich das zum Ende der ersten Halbzeit erarbeitet haben, in dem sie früh die Zorbauer im Spielaufbau störten und andererseits selber im Spielaufbau viel Druck machten.

Zur Pause ein wichtiges 0:3

In der zweiten Halbzeit wollten die Döschwitzer die Entscheidung und drängten auf das 0:4 aber auch hier zunächst nochmal die Hausdamen. Hipke im Tor hatte nicht viel zu tun aber was aufs Tor kam hatte sie auch sicher. In der 50. Minute Einwurf auf der linken Seite. Köhler wirft lang in den Strafraum und Buschner verwandelt eiskalt zum 0:4, Ihr 12 Treffer in dieser Saison.

Nach dem Tor etwas Verwirrung, eine Zorbauer Spielerin musste vom Platz, da sich ihr Kind abseits des Platzes verletzt hatte. Von uns hier nochmal gute Besserung an Kind und Mama. Unglücklich für die Hausdamen, die leider in Unterzahl spielen mussten. In der 70. Minute eine weitere Verletzung der Zorbauerinnen die nun sogar nur mit vier Feldspielerinnen tapfer weiter kämpften. Die Grün-Weißen wussten nicht so recht mit dieser Situation umzugehen und gingen auf die Bremse, was sogar die Gastgeberinnen nochmal zum Kontern einlud, aber ohne gefährlich zu werden.

Am Ende sind die Döschwitzer nicht die Mannschaft, die dann einen Gegner abschießt, es wäre sicherlich noch mehr drin gewesen aber das 0:4 ist am Ende ausreichend. Der zweite zu Null Erfolg in folge für die Grün-Weißen. Der 4. Platz ist weiter gefestigt und auf die weiteren Plätze hat man einen kleinen Vorsprung. Am kommenden Sonntag gibt es schon das Rückspiel gegen Großgräfendorf.

Super Mädels weiter so.

Hey Freunde, wir verarbeiten Deine Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). Durch die Nutzung dieser Website stimmst Du zu, dass deine Daten gespeichert werden können durch die Nutzung, verschiedener Plugins wie Facebook, Google oder Instagram sowie Analytic-Tools. Privacy Policy and Terms & Conditions