Am Ende fehlte die Kraft

Erfolg im 300. Pflichtspiel
Montag, 16. April 2018
Buschner mit Dreipack
Sonntag, 29. April 2018

Die Döschwitzer Frauen empfingen am 18. Spieltag der Regionalklasse 4 die Damen des SV Großgräfendorf. Am Ostermontag gab es schon dieses Spiel, da unterlagen die Grün-Weißen mit 4:2 das wollte man diesmal besser machen, doch das Wetter sollte eine große Rolle spielen.

Döschwitz 1 : 2 (1:0) Großgräfendorf

Die Gäste waren wieder bestens besetzt, aufseiten der Grün-Weißen keine Änderungen beim Thema Personalien, es werden verletzungsbedingt weiter wichtige Spielerinnen vermisst. Man ging konzentriert zur Sache ließ zu Beginn nur wenig der Gäste zu und nach vorn wollte man mit Kontern schnell agieren. Was perfekt in der 8. Minute gelang. Weiter Abschlag von Hipke auf Buschner, sie mit langen Ball auf Riebel. Die Torfrau kommt aus den Kasten und schlägt über den Ball, das Leder rollt Richtung Tor Luisa brauch diesen nur noch über die Linie schieben. Das ging ja schon mal gut los.

Das Spiel verflachte dann aber etwas. Döschwitz stand etwas tiefer, machte dies aber hervorragen. Im Angriffsspiel setzte man immer wieder durch Riebel und später durch Bauer sowie Buschner kleine feine Nadelspitze, die man leider nicht in Tore ummünzen konnte. Die Gäste über Mengel und Kahl zu jeder Zeit gefährlich, noch stand die Null und bis zu Pause sollte diese Bestand haben.

Zur Pause sah man beiden Teams an, das die ersten 40. Minuten auf dem Kleinfeld, bei gefühlten 35°C, viel Kraft gekostet hatten. Der längere Atem sollt das Spiel entscheiden. Döschwitz kam gleich perfekt aus der Pause. Langer Ball über Buschner, sie geht über rechts und flankt nach innen, da steht Bauer fast frei, im Zweikampf bekommt sie nicht genug Druck hinter den Ball. Aber auch die Gäste machten nochmal richtig Druck. Hipke im Tor war für die ersten Minuten wieder ein Rückhalt zwischen den Pfosten der Grün-Weißen. Jedoch hatte sie in der 54. Minute keine Chance beim Ausgleich. Ein schnelles Kombinationsspiel schaltet die Döschwitzer Defensive aus, Mengel ist durch, umspielt noch Hipke und schiebt locker ein.

Da zeigt sich eine lange Erfahrung und die Großgräfendorfer stehen nicht einfach so auf Platz drei. Und die Gäste setzten nach. Döschwitz kam kaum noch aus der Verteidigung, viele kleine Fehler schlichen sich ein, es dauerte gute 10 Minuten, bis das die Grün-Weißen die nächste Chance hatte. Wieder Buschner auf Riebel aber vor dem Strafraum abgefangen. Ecke von Köhler doch Buschner kommt nicht hinter den Ball. Beide Teams wollten den Sieg auch wen beide fast schon stehend KO waren. In der 68. Minute nochmal ein schneller konter der Gäste über links, Flanke nach innen da steht wieder Mengel zum 1:2.

Döschwitz warf nochmal alles nach vorn, doch es sollte die Kraft fehlen, was auch durchaus Wetterabhängig war. Am Ende geht das 1:2 schon so in Ordnung, Döschwitz spielte gegen eine starke Truppe, gegen die man nur knapp zweimal unterlag. Platz vier in der Tabelle hat weiter Bestand nach Oben auf den 3. Platz sind es jetzt 8 Punkte.

Kopf hoch, die Woche ist kurz, am Freitag schon geht es zu Hause weiter gegen Laucha/Saubach.

Access Token not set. You can generate Access Tokens for your Page or Profile on fb.srizon.com. After generating the access token, insert it on the backend

Hey Freunde, wir verarbeiten Deine Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). Durch die Nutzung dieser Website stimmst Du zu, dass deine Daten gespeichert werden können durch die Nutzung, verschiedener Plugins wie Facebook, Google oder Instagram sowie Analytic-Tools. Privacy Policy and Terms & Conditions